CHIO Aachen gleich zweimal in der Innenstadt

(Bild: Pixabay)

Aachen: Gleich zweimal zieht es den CHIO Aachen in diesem Jahr in die Innenstadt. Neben dem traditionellen Empfang des Partnerlands – in diesem Jahr die Niederlande – am Montag, 17. Juli, wird es am Samstag, 15. Juli, erstmalig den Traditionsfahrwettbewerb der Kutschen geben.

Nach dem Erfolg, den vor zwei Jahren der „Concours d’Elégance“ als rollendes Schaubild mit vielen historischen Kutschen in der Innenstadt feiern konnte, steht  nun im Rahmen des Weltfests des Pferdesports ein internationales Turnier für traditionelle Anspannungen auf dem Programm.

Am Samstag geht es gegen 11.30 Uhr los

Eine von drei Teilprüfungen am Samstag und Sonntag (dann im Gelände in der Soers) wird 18 Gespanne, Zwei- und Vierspänner, auf den Katschhof und den Markt bringen.

Am Samstag werden die Gespanne ab etwa 11.30 Uhr auf dem Katschhof erwartet, Ende der Prüfung in der Innenstadt wird gegen 13.30 Uhr sein.

Nach zwei Stationen auf dem Katschhof (Bewertung der Kutsche, Pferde, Fahrer und Grooms) wird eine weitere auf dem Markt angefahren. Zaungäste sind  willkommen.

 Der traditionelle Empfang des Partnerlands geht am Montag, 17. Juli, um 18 Uhr auf dem Marktplatz los. Dann wird der Pferde- und Kutschenkorso, der sich vom Turniergelände über den Soerser Weg, Krefelder Straße, Sandkaulstraße, Großkölnstraße zum Marktplatz auf den Weg macht, erwartet.

Als besondere Attraktion werden die Königlichen Ställe der Niederlande mit zwei Kutschen und der berittenen Ehreneskorte erwartet. Es spielt das 60-köpfige „Dutch Police Orchestra“ und als besonderer Höhepunkt wird eine Parade mit Friesenpferden vor das Rathaus ziehen. „Frau Antje“ wird vor Ort sein, die Stadtreiter führen den Korso an, und es werden auch Mitglieder der niederländischen CHIO-Equipen erwartet.

Oberbürgermeister Marcel Philipp und ALRV-Präsident Carl Meulenbergh werden die Teilnehmer und alle Gäste willkommen heißen.