Euregionaler Fahndungstag im Dreiländereck

Euregio (D,NL,B): Diese Art des Einsatzes wird auf jeden Fall wiederholt. Da sind sich die Beteiligten des gestrigen euregionalen Fahndungstages hier im Dreiländereck einig. Unter der Gesamteinsatzleitung der Aachener Polizei hatten sich die belgische und die niederländische Polizei, die Autobahnpolizei Köln, der deutsche Zoll, der belgische Zoll und die Bundespolizei an den Kontrollen im gesamten Grenzgebiet beteiligt.

Dabei ging es um vor allem um die Bekämpfung des Bandendiebstahls in Sachen Tageswohnungseinbrüche und Kraftfahrzeugdiebstahl. Welche permanent Tatverdächtigen sind in der Region unterwegs? Nahezu gleichwertig lag die Gewichtung bei dem Einsatz, die grenznachbarschaftliche Zusammenarbeit zu intensivieren und zu verbessern. Deshalb gab es an den Kontrollstellen gemischte Besetzungen. Dabei galt es, auch die Arbeitsweise der Kollegen aus den Nachbarstaaten kennenzulernen.

Insgesamt waren über 250 Beamtinnen und Beamte in den Einsatz eingebunden, der um 14 Uhr begann. Die letzte Kontrollstelle wurde kurz nach 21 Uhr geräumt, Zivilwagen, die hüben wie drüben in der Region unterwegs waren, wurden in ihre Dienststellen gerufen.

Das, was bei den Kontrollen herauskam, kann sich sehen lassen und zeigt, welche Wirkung solch nadelstichartige Kontrollen haben.

Die Beamtinnen und Beamten hielten 525 Kraftfahrzeuge an. 1113 Personen wurden dabei überprüft. 10 Personen wurden wegen bestehender Haftbefehle oder anderer Delikte festgenommen. Ein unterschlagener Lkw ging den Kontrolleuren in Lichtenbusch ins Netz. Das Delikt war kurz zuvor der Polizei gemeldet worden. Zwei hochwertige Rennräder konnten sichergestellt werden, die als gestohlen gemeldet waren. Ein Fahrzeug wurde durch den belgischen Zoll sichergestellt, weil der Halter angefallene Abgaben in Höhe von 1600 Euro nicht abgeführt hat. Die Zollbehörden verhängten darüber hinaus wegen mehrerer Verstöße gegen Ein- und Ausfuhrbestimmungen Bußgelder in Höhe von 17.000 Euro.

Hier eine Ereignisaufstellung der größten Kontrollstellen:

Belgien: Autobahn A 44 Grenzübergang Lichtenbusch sowie Landstraßen an der deutsch/belgischen Grenze:

1 Haftbefehl vollstreckt (durch Zahlung von 900,- EUR) 2 Strafanzeigen illegaler Aufenthalt 3 Strafanzeigen Btm-Gesetz 1 Strafanzeige Mitführen verbotener Waffen (Pfefferspray, Elektroschocker, Messer) 3 Strafanzeige Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss (Btm) – Einfluss 2 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen Zulassungs- und Pflichtversicherungsgesetz 1 Ordnungswidrigkeitenanzeige (TüV) 2 Verwarnungsgeld (u.a. Motorradfahrer ohne Kradbekleidung / Belgien) 1 Verwarnungsgeld TÜV überschritten 1 Aufenthaltsermittlung 1 Ordnungswidrgkeit – 2 Kinder waren in Belgien ungesichert im Pkw, Drogentest war positiv, 1000 Euro nach belg. Gesetz 1 Strafanzeige wegen Unterschlagung: Eine türkische Spedition meldet einen unterschlagenen Lkw per Mail an die Polizei. Wenige Minuten später konnte der Lkw an der Kontrollstelle angehalten wer-den. Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugschein wurden nach Rücksprache mit der belgischen Staatsan-waltschaft sichergestellt.

Niederlande: Autobahn A 4, Grenzübergang Vetschau sowie Landstraßen an der deutsch / niederländischen Grenze:

1 Festnahme und Strafanzeige wegen Führen eines verbotenen Bajonetts (Der Festgenommene hat eine dicke Strafakte) 2 Festnahmen wegen Diebstahls und Verstoß gegen das Btm-Gesetz 1 Festnahme zur Verhinderung Weiterfahrt (Btm-Einfluss) 1 Strafanzeige Fahren unter Btm-Einfluss 1 Strafanzeige wegen illegalen Aufenthaltes 1 Anzeige wegen Missachtung der Anhaltezeichen 2 Festnahmen Niederlande (Haftbefehle) 2 Festnahmen Unerlaubte Einreise / Aufenthalt 1 Strafanzeige Urkundenfälschung/Kennzeichenmissbrauch (dabei wurden zwei Kfz mit Anhänger sichergestellt) 1 Strafanzeige illegale Einreise 1 Strafanzeige Beihilfe zur illegalen Einreise 2 Strafanzeigen Diebstahl (2 hochwertige Rennräder entwendet) 1 Strafanzeige Fahren ohne Fahrerlaubnis 1 Strafanzeige Fahren unter Btm-Einfluss 3 Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz 1 Fahrzeugsicherstellung wegen einer offenen Bußgeldstrafe von 1600,- Euro 6 Anzeigen wegen Verstöße gegen Sozialvorschriften 10 Bußgelder durch Zoll im Gesamtwert von 17.000 EUR

Darüber hinaus wurden bei eher kurzfristig wechselnden Kontrollstellen in der Region 210 Fahrzeuge angehalten und 405 Personen überprüft. Auch hier gab es mehrere Strafanzei-gen wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Schleusertätigkeit.

Infobox:

Kriminalität macht an der Grenze nicht halt. Desto mehr ist die internationale Zusammenarbeit der Polizeien in der Grenzregion unver-zichtbar.

NeBeDeAGPol ist die Arbeitsgemeinschaft der niederländischen, belgischen und deutschen Polizeibehörden in der Euregio Maas-Rhein, die 1969 ins Leben gerufen wurde. Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach ist seit April 2018 Vorsitzender der Arbeitsge-meinschaft.

In der Gemeinschaft gibt es gibt es Arbeitsgruppen für die Bereiche Kriminalität, Radika-lismus/Terrorismus, Einsatz und Verkehr.

Die NeBeDeAGPol betreibt das Euregionale Polizei Informations- und Kooperationszent-rum (EPICC), in dem bis zu 30 belgische, niederländische und deutsche Polizeibeamte Informationen austauschen und die Koordination der Zusammenarbeit unterstützen.

Und noch eines hat der gestrige gemeinsame Einsatz gezeigt: Solidarität. Solidarität der Polizeien in der Grenzregion. Im Rahmen der Nachbereitung im Anschluss an den gemeinsamen Einsatz sammelten die beteiligten Kollegen für die Angehörigen der Opfer des schrecklichen Attentats am 29.5.2018 in Lüttich. In Gedenken an die Kolleginnen Soraya Belkacemi und Lucile Garcia. Der Erlös wird den Hinterbliebenen übergeben.