Weihnachtliche Nudelideen aus der Golf- & Thermenregion Stegersbach

Stegersbach/München: Die Zeit rennt und ehe man sich versieht, muss man sich schon über das weihnachtliche Festmenü Gedanken machen. Nudeln gehören vielerorts zu den beliebtesten Beilagen, aber kaum jemand plant sie zu den Festtagen ein. Erna und Winfried Bischof von „Bischof Spezial! Nudeln“ aus der Region Stegersbach erklären im Interview, wie Pasta zum Weihnachtsfest passt. Zwei Genuss-Rezepte zum Nachkochen gibt es anbei: Kichererbsen-Nudeln mit scharfem Tomaten-Gemüsesugo und Rinderfilet mit Grillgemüse und Tricolore Spaghetti.

Die Golf- und Thermenregion Stegersbach steht für Erholung, Wellness und komfortable Hotels, die keine Wünsche offen lassen. In der Allegria Familientherme Stegersbach by Reiters haben Groß und Klein viele Möglichkeiten, um zu toben oder im warmen Wasser die Seele baumeln zu lassen. Die wundervolle Hügellandschaft, abseits großer Straßen, lädt zum Wandern und Spazierengehen ein. Buschenschenken bieten gemütliche Einkehrmöglichkeiten, um regionale Produkte und die einzigartigen heimischen Weine zu genießen. Viele regionale Produzenten befinden sich in unmittelbarer Nähe. Mit der Manufaktur Bischof Nudeln hält die Region ein besonderes Schmankerl für seine Gäste parat. In dem Familienbetrieb dreht sich alles um die Nudel – egal ob Hartweizen, Dinkel oder Vollkorn, mit oder ohne Ei.  

Beim Nudeln Kochen kann einiges schief gehen, das hat jeder schon erlebt. Familie Bischof weiß, wie die perfekte Nudel auf den Teller kommt.
Generell gilt immer: einen großen Topf mit Wasser und Salz zum Kochen bringen – dazu nimmt man stets die 10-fache Menge an Wasser und in etwa ein Esslöffel Salz pro 100g Nudeln. Wenn man zu wenig Wasser verwendet und nicht genug umrührt, kleben sie leicht zusammen. Außerdem sollen die Nudeln nur abtropfen und nicht mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. So können sie hinterher besser die gewünschte Sauce aufnehmen. Achtung auch bei der Überschreitung der Kochzeit – die Textur der Nudeln lockert sich und diese verlieren so Ihre Langzeitkohlenhydrate. Das bedeutet, dass das Sättigungsgefühl nicht so lange anhält.

Gibt es denn bei Ihnen auch Nudeln zu Weihnachten?
Natürlich. Viele glauben, für die Festtage sind Nudeln zu einfach. Aber es gibt ganz tolle aufwendige Varianten und wann sonst, wenn nicht an Weihnachten sollten wir unser Lieblingsessen auf den Teller bekommen. Außerdem gehen die Kohlenhydrate einer Nudelportion schnell in den Blutkreislauf, geben unserem Körper sofort Energie und helfen das Glückshormon Serotonin herzustellen. Das können wir bei all dem weihnachtlichen Familienwahnsinn gut gebrauchen (lacht).

Was muss man denn bei der Nudelauswahl beachten? Welche Sauce zu welcher Sorte?
Für dünnere Saucen benötigt man Nudeln mit einer großen Oberfläche z.B. Spaghetti, Bandnudeln, Locken, Penne. Für dickere Saucen und zu Fleisch-Speisen eignen sich große Nudelformen wie Fiori (Nudeln in Blütenform) und Radiatoren (die kleinen Rillen der Nudeln erinnern an Heizkörper oder Lockenwickler). Persönlich kommen bei uns am liebsten Nudeln auf den Tisch, die man mit leckeren Kräuter- oder Gemüsesaucen kombinieren kann, wie Tricolore, Fleckerl, Kräuter- und Knoblauchnudeln.

Und wie kommen wir kreativ durch den Winter? Ihre winterlichen Nudel-Ideen?
Speziell in der Weihnachtszeit verleihen wir einem Gericht mit Lebkuchen- oder Ingwernudeln ein besonderes Weihnachtsaroma.Zu Fisch empfehlen wir Zitronen-Locken. Wer es gerne pikanter möchte: Zitronen-Pfeffer-Fiori oder Ingwernudeln sind ein echter Hit dazu. Bei Fleisch kann man von Dinkel-Vollkorn-Nudeln über Chili-Radiatoren bis hin zu Kräuternudeln seinem Geschmack freien Lauf lassen. Besonders zu Wildgerichten eignen sich unsere Rotweinnudeln und Schoko-Fiori.

Deftige Suppen im Winter sind bei uns immer ein Renner. Tomatensuppe mit Nudel-Reis, Gulaschsuppe mit kleinen Fleckerln, eine Minestrone mit kleinen Muschel-Nudeln oder auch gerne mal eine gute Rindssuppe mit Karottennudeln oder Faden-Spezial kommen bei uns in der Winterszeit auf den Tisch. Bei den Kindern dürfen unsere Buchstaben, Sternchen, Autos und Nudeln mit Tiermotiven auf den Tellern nicht fehlen.

Zu besonderen Anlässen dürfen es auch besondere Nudeln sein. Nudeln mit Rotwein aus der Region, Nudeln mit Gänseeiern aus der Genussregion, Bandnudeln mit feinem Kürbiskernaroma, scharfe Chili-Radiatoren oder würzige Knoblauchspaghetti sind bei uns sehr beliebt.

Danke für das tolle Gespräch, Erna und Winfried Bischof von „Bischof Spezial! Nudeln“!