„Fashion meets Logistics“: DHL-Hub in Leipzig wird zum Laufsteg

Leipzig/ Bonn: Mit einer Modenschau vor der einzigartigen Kulisse des DHL Hub am Flughafen Leipzig zeigt DHL heute  eine Auswahl der Frühjahr/Sommer 2018 Kollektion des Designerlabels VETEMENTS. Die „VETEMENTS x DHL Capsule Collection“ spielt mit Elementen der DHL-Kleidung, die von mehr als 200.000 Mitarbeitern weltweit getragen wird. Zu den lässigen Kollektionsteilen, die in Leipzig vorgeführt werden, zählen unter anderem Shirts, Röcke, Kappen und Socken im charakteristischen Rot-Gelb und mit dem Logo des Logistikunternehmens. Das angesagte Designerlabel VETEMENTS ist bekannt für seine unkonventionellen Mode-Statements und das Spiel mit bekannten Marken und Symbolen. 2015 hatte das Label zum ersten Mal mit einem gelben T-Shirt, auf dem das DHL-Logo zu sehen war, für Aufsehen gesorgt. „Die aktuelle Kollektion beweist erneut: Rot und Gelb kommen niemals aus der Mode“, so Arjan Sissing, Leiter Global Brand Marketing bei Deutsche Post DHL Group.

Als ungewöhnlicher Präsentationsort für die Veranstaltung dient das DHL Hub Leipzig, eines von drei weltweiten DHL-Luftfrachtdrehkreuzen. Zwischen den Förderbändern und Rutschen der hochmodernen Anlage, in der jede Nacht rund 1.900 Tonnen Fracht abgefertigt werden, wird einen Nachmittag lang Designermode zu sehen sein. „Die Kollektion kehrt sozusagen an den Ort ihres Ursprungs zurück, in die Branche, die sie inspiriert hat: die Logistik“, sagt Ralph Wondrak, VP Operations am DHL HUB Leipzig.

DHL als Logistikpartner der Modeindustrie

Neben der Präsentation der Kollektion gibt  die Veranstaltung in Leipzig auch einen breiten  Überblick über die Mode-Expertise des weltweit führenden Logistikkonzerns. DHL ermöglicht Mode- und Retailunternehmen globales Wachstum und arbeitet eng mit einer Reihe von Branchenverbänden zusammen, darunter der Council of Fashion Designers of America (CFDA), der British Fashion Council (BFC) und die Camera Nazionale della Moda Italiana (CNMI). Zudem ist DHL Partner mehrerer bedeutender Fashion Weeks, unter anderem der London Fashion Week, Amazon Fashion Week Tokyo sowie der Mercedes-Benz Fashion Weeks in Sydney und Moskau.

Gemeinsam mit dem CFDA hat DHL im Oktober 2017 eine Studie zur Zukunft der Modelogistik veröffentlicht. Unter dem Titel „The Human-Centered Supply Chain“ werden die zentralen Herausforderungen und Handlungsfelder für die Lieferketten in der Modeindustrie analysiert und Lösungen skizziert. Zudem wurde auf Basis der Studienergebnisse ein „Designer’s Playbook“ entwickelt, das angehende Designer konkret dabei unterstützen soll, ihr Unternehmen erfolgreich zu etablieren. Nachwuchsdesigner fördert DHL zusätzlich durch Workshop-Angebote und Award-Programme, die unter anderem Transportleistungen und Mentoring für junge Talente beinhalten.

Als der Logistik-Partner der internationalen Modeindustrie sind wir zugleich ein wichtiger Motor für den weltweiten Handel“, sagt Ralph Wondrak. Mit maßgeschneiderten Fashion-Logistiklösungen wendet sich DHL an große Modehäuser und aufstrebende Nachwuchsdesigner gleichermaßen: „Dank Digitalisierung und E-Commerce ist es für junge Unternehmer heute so einfach wie nie zuvor, die eigenen Kreationen auf den Markt zu bringen“, erklärt Arjan Sissing. „Mit unseren flexiblen Fashion-Logistiklösungen unterstützen wir Modeschöpfer dabei, sich am Markt zu etablieren und zu wachsen – angefangen bei der Produktion der Kollektion über den Transport zu Fashionshows bis zum E-Commerce und der Belieferung der Boutiquen.“ Zudem umfasst das Angebot von DHL unter anderem zeitdefinierte Expresszustellungen sowie Lagerlogistik- und Mehrwertdienstleistungen innerhalb speziell eingerichteter Mode- und Bekleidungszentren.