Hauspreise in der EU um 4,4% gestiegen

Euregio: Die Hauspreise, gemessen durch den Hauspreisindex (HPI), stiegen im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal in der Europäischen Union (EU28) um 4,4% und im Euroraum um 3,8%. In Deutschland stiegen die Hauspreise im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 3,7%.

Die höchsten Anstiege wurden in der Tschechischen Republik (+13,3%), Irland (+10,6%) und Litauen (+10,2%) verzeichnet, während die Preise in Italien (-0,2%) zurückgingen.

Diese Daten stammen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.