Blühende „Heilquelle“ für alle Sinne

Bad Füssing: Die Parkanlagen im niederbayerischen Kurort Bad Füssing sind zwischen April und Oktober ein Besuchermagnet. Der Kurpark zwischen den Thermen zählt zu den schönsten in Bayern. Millionen von bunten, duftenden Blüten begeistern und entspannen – wohltuend weit weg vom Lärm der Welt.

Gesundheit beginnt im Kopf. Bad Füssings legendäres Heilwasser wirkt gegen viele Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Bad Füssings Kurpark und die weitläufigen Grünanlagen zwischen den Thermen sind der Balsam für die Seele. Die Millionen bunten Blumen begeistern als duftend bunte Erlebniswelt für alle Sinne, die den Alltag schnell vergessen lässt. Zwei Drittel des Ortsgebiets von Europas beliebtestem Heilbad sind öffentliche Parks und Grünanlagen – grüne Lungen für saubere Luft im Kurgebiet und Oasen der Ruhe.

Ein Heer von Gärtnern formt diese Blütenpracht nach akribisch ausgearbeiteten Pflanzplänen. Mehr als 400 Blumensorten blühen zwischen Frühjahr und Herbst – in harmonischem Kontrast zu den naturbelassenen grünen Inseln in der Parklandschaft, in der auch Gänseblümchen ihren Lebensraum finden.

Blumenschauen, duftstarke Heilkräutergärten, Stein- oder Rosengärten, Skulpturen-Ausstellungen, ruhige Entspannungsecken unter Schatten spendenden Bäumen helfen beim Abschalten. Eingewachsene Teichlandschaften oder plätschernde Brunnen, umrahmt von Laubengängen mit Schlossgartenambiente warten darauf, entdeckt zu werden. „Bad Füssing setzt bei der Kurort-Medizin Maßstäbe. Wir wollen auch bei der Gestaltung des Kurparks für alle anderen Heilbäder in Europa Vorbild sein“, sagt Kurdirektor Rudolf Weinberger.

Natur pur erleben: Europareservat Unterer Inn
Auch das gibt es in Bad Füssing. Im Gesundheitsurlaub einmal die Natur pur erleben. Nirgendwo auf dem Kontinent kann man das besser als im Herzen Europas: im Europareservat Unterer Inn. Das Schutzgebiet mit seinen unberührten Altgewässern und Auwäldern an der Grenze zwischen Niederbayern und Oberösterreich ist im Frühjahr und im Herbst der Treffpunkt für Zugvögel aus ganz Europa. 312 verschiedene Wasservogel-Arten und bis zu 250.000 hier lebende Vögel bieten eine unvergleichliche Kulisse beim Radfahren oder Wandern durch eine der unberührtesten Flusslandschaften Europas. 24 Kilometer Rad- und Wanderwege durchziehen das Europareservat. Es liegt direkt vor der „Haustüre“ von Bad Füssing und ist in wenigen Minuten erreichbar.

Eine gute Idee: Die Schaugärten

Neueste Attraktion im Bad Füssinger Kurpark: die Schaugärten. Hier gibt die Kurgärtnerei Gästen Anregungen, wie sich auch der Garten zu Hause mit einfachen Mitteln in ein kleines grünes Paradies verwandeln lässt. Dort erfahren interessierte Hobbygärtner zum Beispiel wie man Licht und Fröhlichkeit auch in schattige Gartenecken zaubern kann. Ein Bauerngarten mit Pfingstrosen, Rittersporn, Bux und Co. eröffnet den „floralen Ausflug“ in die gute alte Zeit. Dem Stil der berühmten  englischen Gärtnerin Beth Chatto ist ein anderer Schaugarten nachempfunden – „very british“ mitten im Herzen Altbayerns. Anschauen lohnt sich!
Mehr Infos im Internet unter www.bad-fuessing.de/kurpark/