E u r e g i o  P r e s s e

Westschlager auf dem Aachener Tivoli

Aachen: Am 14. Spieltag der Regionalliga West kommt es zur 81. Auflage des Westschlagers zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen. Der Anstoß auf dem Tivoli erfolgt am Sonntag, 22. Oktober, um 17.00 Uhr.

Für die Alemannia ist die englische Woche mit zwei Erfolgserlebnissen bislang optimal verlaufen. Am Montag setzte sich das Team von Fuat Kilic mit 2:0 in Bonn durch. „Das war schon ein intensives und kräftezerrendes Spiel“, hat der Trainer beobachtet. Beim Pokalspiel gegen den Landesligisten Borussia Lindenthal-Hohenlind warf Kilic daher die Rotationsmaschine an, um „einige Spieler zu entlasten und bis Sonntag wieder frisch zu bekommen“. Tobias Mohr feierte am Donnerstabend sein Comeback. Ilias Azaouaghi musste angeschlagen vom Feld, ansonsten sind alle Akteure in den Trainingsbetrieb integriert. Fuat Kilic hat also die Qual der Wahl und wünscht sich, die Woche vor heimischem Publikum mit weiteren Punkten perfekt zu machen.

Einfach wird dieses Unterfangen keineswegs. Die beiden Traditionsvereine haben sich in dieser Spielzeit zu „Remis-Königen“ entwickelt. RWE teilte bereits in sieben Partien die Punkte, Alemannia folgt mit sechs Unentschieden dicht dahinter. Einen Favoriten sieht Fuat Kilic vor dem Aufeinandertreffen nicht. „Das ist ein spezielles Spiel, in dem es hart auf hart kommt. Es werden Nuancen entscheiden“, erwartet der 44-jährige Fußballlehrer. Auch RWE war mit dem neuen Trainer Argirios Giannikis unter der Woche im Pokaleinsatz und kam zu einem 2:0-Erfolg beim Lokalrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen. In veränderter Ausrichtung gelang es den Rot-Weissen, kompakt zu agieren und dadurch mehr Stabilität zu erlangen.

In 80 Meisterschaftsspielen standen sich die DFB-Pokalfinalisten von 1953 gegenüber. 29 Duelle gewannen die Alemannen, 36-mal siegte Rot-Weiss Essen und 15 Spiele endeten mit einer Punkteteilung. Auf dem Tivoli werden am Sonntag über 7.000 Zuschauer erwartet. Mitja Stegemann aus Niederkassel wird die Leitung des Spiels übernehmen. Florian Heselmann und Martin Tietze assistieren an den Seitenlinien. Sport1 überträgt das Traditionsduell am Sonntag ab 16.55 Uhr im Free-TV.