111 Orte in Brüssel, die man gesehen haben muss

(Bild: Pixabay)

Brüssel (B): Wer weiß, dass es im Brüsseler Europaviertel ein »Neuwahnstein« gibt? Dass man in Brüssel hochoffiziell an eine Kirche pinkeln darf? Dass hier die Posttauben ein eigenes Kriegerdenkmal haben? Und dass Schokolade Kunst ist? Brüssel ist eine Stadt voller Geheimnisse, verborgener Schätze und vieler spannender Überraschungen – und das gleich 111-mal. Eine reizvolle Mischung aus savoir vivre, Kunst und Mulikulti. In Brüssel spielt in jeder Hinsicht die Musik. Die Stadt ist ein Schmelztiegel der Nationen und weist eine bewegte Geschichte auf. Sie steckt voller Widersprüche und Reibungspunkte und ist Europas politische Zentrale. Mittelalterlich geprägt präsentiert sie sich zugleich als eine Metropole des Jugendstils. Darüber hinaus gilt sie als Zentrum des Comics und ist berühmt für die besten Pommes. Brüssel ist in jeder Hinsicht vielseitig, bunt und besonders und alles andere als langweilig. Das gilt auch für den Entdeckungsführer von Kay Walter und Rüdiger Liedtke. Die Autoren und Insider führen kreuz und quer an Orte, die mal extravagant und mal schräg, mal chic und mal bizarr sind. Man wird überrascht sein, welche abgelegenen Kleinode, skurrilen Überraschungen und aufregenden Geheimnissen die belgische Hauptstadt in sich birgt. Ein kundiger wie höchst unterhaltsamer Stadtführer, der einlädt, Brüssel auf neuen Wegen zu erleben.