10.200 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall – Verursacher flüchtig

(Bild: Polizei)

Aldenhoven: Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Sonntagabend auf der L 50 zwischen Siersdorf und Schleiden gekommen. Die Polizei ermittelt in Folge dessen wegen Verkehrsunfallflucht.

Ein 42 Jahre alter Mann aus Aldenhoven hatte zur Unfallzeit gegen 21:50 Uhr die Landstraße aus Richtung Siersdorf kommend in Richtung Schleiden befahren. Ihm entgegen kam ein dunkler Kleinwagen, vermutlich ein Pkw des Herstellers Opel, Modell Corsa. Dieser fuhr laut den Aussagen unabhängiger Zeugen mit scheinbar überhöhter Geschwindigkeit und unter Ausnutzen der Gegenfahrspur. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, steuerte der Aldenhovener daraufhin seinen Wagen nach rechts. Dabei geriet er in einen angrenzenden Grünstreifen, woraufhin er die Kontrolle über sein Auto verlor. Auch ein Versuch Gegenzulenken, schlug fehl.

Schließlich schleuderte der Mann über die Straße und kam letztlich nach links von der Fahrbahn ab. Hier rollte das Fahrzeug über das Grün und den Geh-/Radweg in einen Graben. Dabei touchierte es einen Baum und driftete weiter in ein dortiges Feld. Mit der Beifahrerseite prallte der 42-Jährige gegen einen weiteren Baum und kam am Ende in dem Getreide zum Stehen. Er selbst blieb unverletzt. Sein Wagen jedoch erlitt einen Totalschaden und musste abtransportiert werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht, denn von dem entgegen kommenden Pkw fehlt bislang jede Spur. Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer des Opel Corsa geben können, werden gebeten, sich zu Bürodienstzeiten an die Ermittler des Verkehrskommissariats unter der Rufnummer 02421 949-5200 zu wenden. Außerhalb dieser können sie ihre Angaben der Leitstelle unter 02421 949-6425 mitteilen.