E u r e g i o  P r e s s e

13-jähriger Schüler kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Herzogenrath: Nach einem sogenannten Schulwegunfall heute Morgen um 7.40 Uhr auf der Erkensstraße kam ein 13-jähriger Schüler aus Herzogenrath mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach Angaben mehrere Zeugen war der Junge in Höhe der Afdener Straße quer über die Straße gelaufen und hatte dabei nicht auf den zu dieser Zeit starken Verkehr geachtet. Eine Autofahrerin, die nach Angaben von Zeugen langsam fuhr und auch noch stark abbremste, erfasste den Jungen mit ihrem Wagen. Der Junge stieß dann noch gegen einen wartenden Bus. Eine Notärztin versorgte den 13-Jährigen im Rettungswagen bevor er schwer verletzt ins Aachener Uniklinikum kam. Die 40-jährige Autofahrerin aus Herzogenrath erlitt einen Schock. Bis 9.30 Uhr kam es aufgrund der Unfallaufnahme im Innenstadtbereich von Herzogenrath zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde in der Zwischenzeit abgeleitet. 

Info: Auf dem Bild selber sind die Unfallbeteiligten nicht mehr zu sehen. Die Unfallstelle war inzwischen geräumt. Zu erkennen sind jedoch die sogenannten schwarz/gelben Monobildtafeln. Diese werden in genau gleichen Abständen rechts und links der Unfallstelle positioniert. Dadurch ist es später im Verfahren möglich, Planquadrate zu erstellen und Entfernungen und Positionen genau zu vermessen. Dieses Verfahren nennt sich Monobildverfahren und wird oft bei schweren Verkehrsunfällen angewandt.