Abbiegevorgang führt zum Verkehrsunfall

(Bild: Polizei)

Aldenhoven: Dumm lief es am Dienstagabend für einen 33 Jahre alten Jülicher, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Als er mit einem Pkw auf dem Weg zu einer Tankstelle war, wurde er in einen Unfall verwickelt.

Eine 19-jährige Frau aus Jülich befuhr am Dienstag, gegen 22:30 Uhr, die Kapuzinerstraße aus Richtung „Am alten Bahnhof“ kommend und beabsichtigte, nach links auf die Einfahrt zum Parkplatz eines Speiselokals abzubiegen. Dabei sah sie nach eigenen Angaben zu spät das Fahrzeug des 33-Jährigen. Dieser war auf der Kapuzinerstraße in Gegenrichtung unterwegs. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und beabsichtigte, selbständig einen Arzt aufzusuchen.

Als die eingesetzten Polizeibeamten den Unfall aufnahmen, stellten sie bei einer Führerscheinüberprüfung fest, dass der Jülicher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Daher wurde eine Strafanzeige gegen ihn gefertigt.

Die beschädigten Wagen wurden eigenständig abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 9000 Euro.