Brände im Kreis Düren

Jülich/Düren/Merzenich/Drove/Stockheim: Fünf Brände beschäftigten die Polizei und Feuerwehr in der Zeit von Samstag auf Montag.

Samstagnacht, gegen 01:50 Uhr wurde der Polizei ein Brand auf einem Firmengelände in Jülich auf der Gereonstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten stand der Motorraum eines Fahrzeugs bereits vollständig in Flammen und wurde kurze Zeit darauf durch die Feuerwehr gelöscht. Durch die auf dem Firmengelände installierte Überwachungskamera konnte der Brandstifter bei seiner Tat gefilmt werden. Mittels eines Brandbeschleunigers, den er im Bereich eines Vorderreifens platziert hatte, entzündete sich der Wagen binnen weniger Minuten und brannte vollständig aus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20000 Euro beziffert. Beim Täter handelt es sich um eine männliche Person, die zum Tatzeitpunkt eine vermutlich reflektierende/dunkle glänzende Jacke trug. Er führte einen Rucksack mit und war auf einem Herrenfahrrad unterwegs.

Eine Hecke und circa fünf Meter Buschwerk brannten in der Nacht von Samstag (01:15 Uhr) auf Sonntag (01:45 Uhr) in Stockheim in der Straße „Am Burgholz“. Ein Zeuge gab an, gegen 01:15 Uhr zwei laute Knalle – vermutlich Silvesterknaller – sowie einen Pkw, der sich von der Örtlichkeit entfernt hatte, gehört zu haben. Beim Blick aus dem Fenster, stand die Hecke bereits in Flammen. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte zügig gelöscht und ein großflächiges Ausbreiten verhindert werden. Genaue Angaben zur Brandursache liegen nicht vor.

In Drove gerieten Sonntagnachmittag gegen 13:58 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zwei aneinander liegende Getreidefelder in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die L 250 zwischen Thum und Drove komplett gesperrt. Der Sachschaden liegt bei circa 1000 Euro.

Auf einem Parkplatzgelände in der Eisenbahnstraße brannte in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 00:40 Uhr Unrat. Beim Eintreffen der Polizeibeamten stand bereits ein etwa 15 Meter langer Streifen in Flammen, der rechtzeitig gelöscht werden konnte.

Auch eine am Fahrbahnrand der B 264 in Merzenich entsorgte Matratze geriet in der Nacht zu Montag gegen 01:03 Uhr in Brand und konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand. Angaben zur Brandursache liegen derzeit nicht vor.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu jeder Zeit entgegen.