E u r e g i o  P r e s s e

Chef der Leitstelle „Robert“ in Ruhestand verabschiedet

Aachen: Über 12 Jahre war er der Chef der Leitstelle „Robert“ im Aachener Polizeipräsidium. Unter seiner Leitung koordinierten seine Beamten jährlich über 160.000 Notrufe. Heute (25.10.2017), nach 45 Dienstjahren, ist für Manfred Arnolds (62) Schluss. In einer kleinen Feierstunde überreichte ihm die Stellvertreterin von Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach, Miriam Brauns, die Pensionsurkunde. Mit Manfred Arnolds verlässt ein Urgestein die Behörde. In vielen Führungsfunktionen hat er in den letzten Jahrzehnten in Aachen und bei vielen Einsätzen über Aachens Grenzen hinaus, an deren erfolgreichen Bewältigung mitgewirkt.

Unter anderem war er jahrelang Leiter der Aachener Einsatzhundertschaft. Die Proteste um das Atommüllzwischenlager in Gorleben, um den Castortransport in Ahaus, die Geiselnahme 1999 in der Aachener Landeszentralbank und der Brandanschlag auf eine Familie in Solingen im Mai 1993 mit anschließenden Protesten in Solingen und Köln, nannte Arnolds bei seiner Verabschiedung als die bewegendsten und intensivsten Momente seiner Polizeikarriere. Den „Staffelstab“ übergab Manfred Arnolds nun an seinen Nachfolger. Der Erste Polizeihauptkommissar Dietmar Ludwig (56), bislang Dienstgruppenleiter der Leitstelle, wird sein Nachfolger.