Fahrer verliert Kontrolle: Pkw landet im Graben; Mann behindert Rettungskräfte

Eschweiler: Ein 21-jähriger Fahrer hat gestern Vormittag (15.11.2017, 11.10 Uhr) aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Kleinwagen verloren und ist schwer verunglückt. Er war auf der Wilhelminenstraße unterwegs, als sein Fahrzeug in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und auf der Fahrerseite im Graben landete. Dem Mann gelang es zwar noch sich selbst durch das Beifahrerfenster hindurch aus dem Wrack zu befreien, er verlor aber kurz danach das Bewusstsein. Ersthelfer kamen dem Mann zu Hilfe und verständigten den Rettungsdienst, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Wilhelminenstraße in beide Richtungen gesperrt werden. Ein 73-Jähriger Fahrer, der kurz nach den Rettungskräften an der Unfallstelle ankam, zeigte keinerlei Einsicht für die dringend notwendige Sperrung. Mehrfach versuchte er, allen Ermahnungen und Hinweisen der Sanitäter zum Trotz, an den Einsatzfahrzeugen vorbei in die Unfallstelle einzufahren. Nur mit großer Mühe konnte der Mann schließlich zum Wenden gebracht werden. Ein Strafverfahren wurde gegen den Mann eingeleitet.

Nach einem Unfall mit Verletzten zählt oft jede Minute, um schwerste Unfallfolgen zu verhindern. Leisten Sie daher den Anweisungen der Rettungskräfte unbedingt Folge. Nur so können wir, auch in Ihrem Sinne, eine reibungslose Rettungskette gewährleisten und Menschenleben retten.