Herzogenrath: Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht den Geldautomaten einer Bank in der Kirchrather Straße gesprengt. Ein Zeuge hatte um kurz nach 3 Uhr einen lauten Knall gehört und anschließend mehrere dunkel gekleidete Personen beobachtet, die auf einem Motorrad in Richtung Birkenstraße flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief in der Nacht ohne Erfolg. Ob die Täter Geld erbeuten konnten, ist bislang noch unklar. Die Aachener Kripo wird bei der Spurensicherung durch ein Expertenteam des LKA unterstützt. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder deren Fahrzeug/e geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-31401 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 zu melden

Die Feuerwehr Herzogenrath wurde gegen 03:15 Uhr zu einem Gebäude an der Kirchrather Straße nach Merkstein alarmiert. An der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits durch die Polizei erwartet und darüber informiert, dass es sich um die Sprengung eines Geldautomaten handele. Eine Erkundung des Geschehens bestätigte die Annahme. Durch die Feuerwehr wurde sicherheitshalber eine Messung auf Gasaustritt durchgeführt. Diese war jedoch negativ. Die umliegenden Gebäude wurden ebenfalls auf Beschädigungen in Augenschein genommen. Auch hier konnte Entwarnung gegeben werden. Daraufhin konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die Kräfte der Feuerwehr konnten nach rund 30 Minuten wieder einrücken. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Löschzug Merkstein, die ELW-Gruppe und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath mit insgesamt 27 Einsatzkräften. Weitere Angaben zur Schadenshöhe etc. können nicht gemacht werden.
(Bild: Feuerwehr)
(Bild: Feuerwehr)