Geschwindigkeitskontrollen in der Eifelregion

Eifelregion: Im Rahmen der Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, hat die Aachener Polizei gestern (15.10.2017) erneut mehrere Kontrollstellen in der Eifelregion eingerichtet. Neben den üblichen Geschwindigkeitsmessungen führt die Polizei auch gezielte Kontrollen zur technischen Überprüfung der Fahrzeuge durch. Kontrolliert wurde u.a. an den Bundesstraßen 266 und 399 und den Landstraßen 128 und 166. Insgesamt wurden 354 Verstöße durch die Polizei festgestellt und verfolgt. Dabei fielen 78 Motorradfahrer und 241 Autofahrer durch zu hohe Geschwindigkeit auf; sieben Motorradfahrer erwartet
infolgedessen ein Fahrverbot. Der Spitzenreiter des Tages war auf seinem Motorrad mit 113 km/h unterwegs; 50 wären dort erlaubt gewesen. Der schnellste Autofahrer wurde gestern mit 90 km/h gemessen, ebenfalls bei zulässigen 50. 15 Motorradfahrer hielten sich zudem nicht an das an Wochenend- und Feiertagen bestehende Streckenverbot zwischen Steckenborn und Woffelsbach; zwei Autofahrer verstießen gegen ein Überholverbot. Sie  erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Die Aachener Polizei wird die Kontrollen im Rahmen des sog. „Linksrheinischen Qualitätszirkel“ fortsetzen.