Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Festnahme nach Einbruch in belgischen Supermarkt

Aachen: In der vergangenen Nacht kam es gegen 01.20 Uhr zu einem Einbruch in einen Supermarkt in der belgischen Ortslage Raeren. Dank einer reibungslosen Zusammenarbeit zwischen der deutschen und belgischen Polizei, konnten Aachener Beamte wenig später einen Tatverdächtigen festnehmen. Die Leitstelle der zuständigen Polizei in Eupen hatte die Information über den Einbruch an die Leitstelle der Aachener Polizei weiter gegeben. Im Rahmen der groß angelegten Fahndung meldete eine Streife wenig später ein verdächtiges Fahrzeug bei Walheim. Der Wagen war mit viel zu hoher Geschwindigkeit in Richtung Kornelimünster unterwegs. Nach einer kurzen Verfolgung ließ der Fahrer das Auto am Bilstermühler Weg zurück und flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Waldstück. Zur Unterstützung bei der Suche nach dem Flüchtenden wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Der in Belgien wohnhafte 35-jährige Tatverdächtige konnte schließlich am Napoleonsberg ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen werden. In dem Fluchtfahrzeug wurde umfangreiches Diebesgut sichergestellt. Eine Überprüfung ergab, dass die benutzten Kennzeichen zu einem anderen Wagen gehören und vermutlich vor der Tat entwendet und ausgetauscht wurden.