Größere Schlägerei auf dem Parkplatz der Großsportanlage Dürwiß

Eschweiler: Sonntagmorgen, so gegen 5 Uhr, muss es auf dem Parkplatz der Großsportanlage in Dürwiß hoch hergegangen sein. Passanten meldeten eine größere Schlägerei. Als die Polizei kam, schlugen noch etwa 10 bis 13 Personen wild aufeinander ein. Als die Ordnungshüter als Polizisten erkannt wurden, flüchteten die Kontrahenten in alle Himmelsrichtungen. Ein paar lädierte Personen, junge Frauen und Männer, waren zurückgeblieben und kühlten ihre Wunden: blaues Auge, Rötung im Gesicht, blutende Nase und Lippe, Hand- und Gesichtsschwellungen waren deutlich zu sehen. Alle erkennbar sechs Verletzten, drei junge Frauen und drei junge Männer, verweigerten eine ärztliche Behandlung. Die Aufklärung gestaltete sich an Ort und Stelle schwierig, eigentlich unmöglich. Teils verweigerte man die Aussage, teils druckste man herum oder weigerte sich, einen Strafantrag zu stellen. Letztendlich sollen einige der unbekannten Schläger mit Teleskopschlagstöcken und Baseballschlägern bewaffnet gewesen sein. Eine Person habe auch eine Skimaske getragen. Bei einer Absuche des Geländes fand die Polizei ein Reizstoffsprühgerät und Quarzhandschuhe, die vornehmlich bei heftigen Schlägereien eingesetzt werden. Die Sachen wurden sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten  Erkenntnissen stammen Opfer und Täter überwiegend aus Eschweiler. Die Beteiligten werden entsprechende Vorladungen bekommen. Darüber hinaus wird die Polizei in diesem Bereich die Entwicklung und ein mögliches Klientel genau im Auge behalten.