Mann parkt falsch; Selbstjustiz in Bild und Gedichtform

Aachen: Zur Wache kam ein Mann, erbost gab er dort an, sein Auto habe man beschmiert, darüber sei er sehr pikiert. Mit Farbe sei´s besprüht, wo er doch stets bemüht, die Vorschriften zu beachten, die Menschen bisher so machten. Kein Parkplatz war mehr frei, drum war´s ihm einerlei, nur einmal falsch zu parken, endet ja nicht gleich am Haken. Unbekannte, die das gesehen, machten daraus ein Geschehen, sprühten Farbe auf´s Gefährt. Damit man(n) sich das auch merkt. Bilder und Geschichte, beschäftigen nun Gerichte. 

 

Anmerkung: Es handelte sich um Sprühkreide. Die konnte problemlos abgewischt werden.