Mann verliert Geld am Spielautomaten und will es sich zurückholen

Aachen: Nachdem er an einem Spielautomaten eine wohl höhere Geldsumme verspielt hatte, wollte sich ein 47-jähriger Mann sein verlorenes Geld zurückholen. Und dies auf recht unkonventionelle Art und Weise: mit Beil, Hammer, Zimmermannshammer und Schraubendreher.

Der Inhaber des Cafes in der Oranienstraße, in dem drei Spielautomaten aufgestellt sind, hatte die Polizei am Samstagmorgen um 4 Uhr gerufen. Als die kam, hockte der 47-Jährige vor einem Automaten mit einem Hammer in der Hand. Das restliche Werkzeug lag neben ihm und hatte offensichtlich bereits seine Verwendung gefunden. Jedenfalls wies ein Spielautomat bereits entsprechende „Gebrauchsspuren“ auf.

Die Beamten nahmen den Mann fest und stellten sein Werkzeug sicher. Seine Ehefrau hatte ihn begleitet. Im Lokal schien es so, als habe sie auf eine Wiederbeschaffung des Geldes bestanden. Ob sie allerdings mit dieser Art der Rückgewinnung im Einklang stand, blieb offen. Ebenso blieb die Höhe des verzockten Geldbetrages unbekannt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und versuchtem Diebstahl ist eingeleitet.