Mehr verletzte Fußgänger in der dunklen Jahreszeit – die Polizei warnt und gibt Tipps

Mönchengladbach: Die dunkle Jahreszeit ist eingebrochen und es wird wesentlich später hell und früher dunkel in unserer Stadt. Durch Regenwetter wird die Sicht weiter für alle Verkehrsteilnehmer verschlechtert. Das bringt zusätzliche Gefahren mit sich.

Alleine in den letzten Tagen musste die Polizei Mönchengladbach über neun Fußgänger berichten, die bei Unfällen verletzt wurden. Die Verletzungen waren teilweise so schwer, dass Lebensgefahr bestand und / oder eine intensivmedizinische Behandlung notwendig war. Solch ein Unfall hat aber nicht nur körperliche oder seelische Folgen für die verletzten Fußgänger sondern regelmäßig auch für die beteiligten Fahrzeugführer. Damit nicht auch Sie oder ihre Liebsten in so einen Unfall verwickelt werden bittet die Polizei um Beachtung einiger Punkte, die so Leben schützen können: 

  • Wenn Sie als Fußgänger unterwegs sind, achten Sie jederzeit auf den Fahrzeugverkehr und rechnen Sie im Zweifel damit, dass man Sie übersehen könnte.
  • Um das zu vermeiden, kleiden Sie sich möglichst nach dem Motto „Sicherheit oder Sichtbarkeit“. Helle Kleidung wird wesentlich besser gesehen. Auch reflektierende Materialien an der Kleidung sind sehr hilfreich! Das gilt auch für Fahrradfahrer.
  • Als Fahrzeugführer: seien Sie mit erhöhter Aufmerksamkeit und angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Sorgen Sie dafür, dass alle Lichteinrichtungen, ob am Auto, Roller oder Fahrrad, wirklich funktionieren. Nicht nur, damit Sie besser sehen können, sondern auch, damit Sie gesehen werden!
  • Nehmen Sie bitte ALLE Rücksicht aufeinander. Im Zweifel ist am Ende nicht das wichtigste, wer „recht hat“, sondern dass alle gesund nach Hause kommen.