Minibagger unterschlagen

Jülich: Ein bei einer Verleihfirma ausgeliehener Bagger wurde nicht mehr dorthin zurück gebracht. Möglicherweise schafften ihn die unberechtigten Benutzer bereits ins benachbarte Ausland. Am Samstag, den 13.04., lieh ein 21-Jähriger aus Mönchengladbach einen Minibagger bei einem Jülicher Unternehmen aus. Zwei Tage später sollte das Gefährt laut Vertrag zurückgebracht werden, doch dies geschah nicht. Der Firmeninhaber erstattete bei der Polizei eine Strafanzeige wegen Unterschlagung und begab sich selbst auf Spurensuche, um sein etwa 35.000 Euro teures Arbeitsgerät zurück zu erhalten. Umfangreiche Ermittlungen und Zeugenaussagen lieferten inzwischen Hinweise dafür, dass der Bagger im Bereich Viersen-Schwalmtal über die deutsch-niederländische Grenze gebracht worden sein könnte.

Es handelt sich um einen weißen Minibagger der Marke Bobcat vom Typ E 26. Wer die Ermittlungen mit Hinweisen auf den möglichen Standort des Baggers unterstützen kann wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02421 949-8618 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten ist die Leitstelle unter der Nummer 02421 949-6425 bzw. erreichen