Neustart in der Arbeitsgemeinschaft der Polizeibehörden in der Euregio Maas-Rhein

Euregio: Kriminelle machen an Ländergrenzen nicht Halt und die Polizei tut es auch nicht. Grenzüberschreitende Polizeiarbeit ist in der heutigen Zeit unverzichtbar. So begrüßten vergangenen Dienstag (17.04.2018) Aachens Polizeipräsident, Dirk Weinspach, Marc Hilligsmann als Vertreter des belgischen Gerichtspolizeidirektors aus Lüttich, Eric Snoeck, die Polizeichefin der niederländischen Einheit Limburg, Ingrid Schäfer-Poels, als neues Mitglied der NeBeDeAgPol. Die Arbeitsgemeinschaft der niederländischen, belgischen und deutschen Polizeibehörden leistet durch die Zusammenarbeit der jeweiligen Fachleute in trinationalen Arbeitsgruppen für die Bereiche Kriminalität, Radikalismus/Terrorismus, Einsatz und Verkehr einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Euregio Maas-Rhein. In ihrer ersten gemeinsamen Sitzung hat die sogenannte „Steuerungsgruppe“ beschlossen, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit neuem Schwung tatkräftig voranzutreiben und zu fördern. Den Vorsitz hat der zurzeit „dienstälteste“ Dirk Weinspach übernommen. Die jeweiligen Arbeitsgruppen werden nun Programme und Schwerpunkte erarbeiten, die dann bereits im Mai vorgestellt und zeitnah umgesetzt werden sollen.

Info: NeBeDeAGPol ist die Abkürzung für die Arbeitsgemeinschaft der niederländischen, belgischen und deutschen Polizeibehörden in der Euregio Maas-Rhein und existiert bereits seit 1969. Darüber hinaus betreibt die NeBeDeAgPol das Euregionale Polizei Informations- und Kooperationszentrum (EPICC), in dem ca. 30 belgische, niederländische und deutsche Polizeibeamte Informationen austauschen und die Koordination der Zusammenarbeit unterstützen.