Plötzlich war da keine Straße mehr

(Bild: Polizei Düren)

Kreuzau: Zu spät merkte am Mittwochabend ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Euskirchen, dass seine Straße in einer T-Kreuzung mündete. Der 22-Jährige war gegen 22:10 Uhr auf der Landesstraße 250 in Fahrtrichtung Thum unterwegs und beabsichtigte auf die L 249 in Richtung Kreuzau abzubiegen. Zu spät bemerkte er, dass die L 250 in die L 249 mündete und er nur rechts oder links abbiegen konnte. Obwohl er seinen Wagen nach rechts lenkte, querte er die L 249 und landete im gegenüber befindlichen Graben. Dabei wurde er leicht verletzt und musste in einem RTW versorgt werden.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle weiter geleitet. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn. Der Pkw des Euskircheners wurde auf eigenen Wunsch abgeschleppt.

Es entstand ein Sachschaden von mehr als 8000 Euro.