Sachbeschädigung auf dem Hoeschplatz

Düren: Ein polizeibekannter Dürener beschädigte am Montagnachmittag ein parkendes Auto und setzte sich anschließend gegen polizeiliche Maßnahmen zur Wehr. Gegen 16:25 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis auf einen Mann, der auf dem Hoeschplatz gegen ein Verkehrsschild getreten hatte, das hierdurch auf ein parkendes Auto fiel und einen Schaden hinterließ. Die eingesetzten Beamten begutachteten den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro und fahndeten anhand der von Zeugen gelieferten Personenbeschreibung nach dem flüchtigen Täter. Eine gute halbe Stunde später wurde der Gesuchte in der Zehnthofstraße angetroffen. Es handelte sich um eine 28-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz lebt und der Polizei aus zahlreichen vorangegangenen Einsätzen als gewaltbereiter Betäubungsmittelkonsument bekannt ist. Der Dürener sollte zur Verfolgung der soeben begangenen Straftat vorläufig festgenommen werden. Er schlug und trat jedoch um sich und wehrte sich gegen den Transport zur Polizeiwache. Auch in einer Gewahrsamszelle setzte er den körperlichen Widerstand fort. Die Polizeibeamten sowie der Delinquent selbst blieben unverletzt.

Aufgrund seines akuten Drogenkonsums wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Die gegen den 28-Jährigen gefertigten Strafanzeigen beinhalten den Vorwurf der Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Nach eingehender Prüfung möglicher Haftgründe konnte der Beschuldigte am Abend aus dem Gewahrsam entlassen werden.