Schlägereien in Bar und Disko; Frauen an Po gepackt und bespuckt

Aachen: Zwei herausragende Polizeieinsätze hat es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Aachener Innenstadt gegeben. Aus einer Diskothek in der Liebigstraße kam am Samstagmorgen, kurz nach zwei Uhr, der Notruf: „Hier liegt ein Mann mit schweren Kopfverletzungen bewusstlos am Boden. Hier ist eine Schlägerei!“ Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen eintraf, hat Securitymitarbeiter bereits zwei Männer und eine Frau festgehalten. Nach Angaben des Personals handelte es sich bei den aus Hasselt und Genk (Belgien) stammenden Leuten und den am Boden liegenden Mann um die Hauptbeteiligten. Derweil kümmerten sich Notarzt und Rettungssanitäter um den Bewusstlosen, einen 18-Jährigen aus Roetgen. Mit schweren Kopfverletzungen kam er ins Rhein-Maas-Klinikum. Gleich mehrere Zeugen gaben bei ihrer Befragung durch die Polizei übereinstimmend an, dass der 18-Jährige die ganze Zeit nur Ärger gemacht habe. Mehrfach habe er in der Diskothek die Frauen angetanzt, obwohl man ihm unmissverständlich gesagt habe, er solle dies lassen. Letztendlich habe er zwei Frauen an den Po gefasst. Daraufhin habe es eine Schlägerei zwischen den Begleitern der Frauen und dem 18-Jährigen gegeben. Der sei dabei dann zu Boden gegangen und liegen geblieben. Zwei aus dem Trio hätten dann noch gegen den Kopf des Mannes getreten, so die Zeugen. Alle drei wurden vorläufig festgenommen. Die Schuhe des vermeintlichen Treters und der Frau wurden sichergestellt. Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und eines Sexualdelikten wurden eingeleitet.