Titz: Am Samstagmorgen erlitten ein 29 Jahre alter Motorradfahrer aus Titz und sein als Sozius mitfahrender elf Jahre alter Sohn bei einem Verkehrsunfall in der Nähe der Ortslage Müntz schwere Verletzungen. Um 10:00 Uhr hatte eine 38 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus dem Gemeindegebiet die Ortschaft Müntz auf der Lindenstraße in Fahrtrichtung Hottorf verlassen. Zur selben Zeit befuhr der Krad-Fahrer die Kreisstraße 5, von Hasselsweiler in Richtung der Ortschaft Hompesch. Beim Überqueren der Kreisstraße 5 übersah die Autofahrerin den von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten Motorradfahrer. Es kam zur Kollision und zum Sturz der Zweiradbesatzung. Dabei zogen sich Vater und Sohn erhebliche Verletzungen zu und mussten durch Ersthelfer und den ebenfalls an der Unfallstelle eingesetzten Notarzt behandelt werden. Der Rettungsdienst transportierte die beiden Schwerverletzten zur weiteren intensivmedizinischen Behandlung in umliegende Kliniken.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge sichergestellt und ein Sachverständiger zur Rekonstruktion des exakten Unfallgeschehens hinzu gezogen. Die Auswertungen dazu dauern an.

Es entstand zusätzlich zu den Verletzungen Sachschaden in geschätzter Höhe von 3000 Euro. Nach Abschluss der polizeilichen Unfallaufnahme konnte die bis 12:30 Uhr gesperrte Kreuzung wieder freigegeben werden. Die Ermittlungen dauern an.