E u r e g i o  P r e s s e

Freizeit für die ganze Familie

Viersen: Die Herbstferien stehen vor der Tür. Zwei Wochen lang bietet sich die Gelegenheit, etwas mit der ganzen Familie zu unternehmen. Und da hat der Niederrhein einiges zu bieten.

Auf Kufen übers Eis

So kann man sich im Grefrather EisSport & EventPark schon einmal auf den heraufziehenden Winter einstimmen und die Schlittschuhe unterschnallen. Der EisSport & EventPark bietet insgesamt 8.000 Quadratmeter Eislauffläche und verfügt damit über das größte zusammenhängende Eislaufangebot in NRW. In der Eishalle kann man wetterunabhängig auf Kufen über das Eis flitzen. Keine eigenen Schlittschuhe? Kein Problem, im Service-Center kann man Schlittschuhe von Größe 24 bis 50 ausleihen. Und in der urigen Pistenbar kann man sich mit heißer Schokolade aufwärmen und mit Snacks stärken.

Der Warenkorb der Römer

Smartphones aus Fernost und aromatische Früchte aus Übersee – Handel verbindet die moderne Welt. Doch die Idee eines globalen Handels ist nicht neu. In die römische Metropole Colonia Ulpia Traiana im heutigen Xanten strömten aus dem gesamten Mittelmeerraum große Warenmengen. Das zeigt eine Ausstellung zu den Wegen der Waren vor 2.000 Jahren. Begehrt und teuer waren Seide, Kaschmir oder Marmor, exotische Gewürze wie Pfeffer oder Koriander fanden ihren Weg in die heimische Küche. Im LVR- Archäologischen Park werden für Kinder und Familien in den Herbstferien freitags um 13 Uhr spezielle Führungen durch die Ausstellung angeboten. Beim Ferien-Workshop am Mittwoch, 14 Uhr, erfahren Teilnehmer, was die Römer so alles in ihrem Warenkorb hatten. Dabei können Kinder für ihre Lieblingsspeisen ein Warenetikett herstellen – ganz wie die Römer aus Blei mit eingeritzten Inschriften.

Vom Korn zum Brot

Wie haben die Menschen früher am Niederrhein gelebt? Das erfährt man äußerst anschaulich im Niederrheinischen Freilichtmuseum in Grefrath. In den Hofanlagen mit den alten Fachwerkhäusern und den Werkstätten kann man erleben, wie aufwendig es früher war, Nahrungsmittel herzustellen. Was man zum Beispiel alles tun musste, um ein Brötchen zu produzieren, erfährt man im Herbstferienprogramm „Vom Korn zum Brot“. In den Ferien kann man am Mittwoch, 17. und 24. Oktober, jeweils von 10 bis 12 Uhr diesen Weg selbst nachvollziehen. Nach einer kleinen Getreidekunde mahlen die Teilnehmer gemeinsam Mehl und stellen Teig her. Im historischen Backhaus des Niederrheinischen Freilichtmuseums wird dieser Teig dann zu kleinen Brötchen abgebacken. Und dann kann man natürlich probieren, wie diese selbst gemachten Brötchen schmecken. Die Veranstaltung richtet sich an Familien mit Kindern. Es ist lediglich der reguläre Museumseintritt zu zahlen. Informationen und Anmeldungen unter Telefon 02158/91730.

Weitere Informationen unter www.niederrhein-tourismus.de/auszeit