Köln: In Köln ist der Rhein wie jedes Jahr wieder über seine Ufer getreten. Wer Köln kennt, wird sich wundern wieviel Wasser gerade den Rhein runter fließt. Der Pegelstand betrug laut express.de am Sonntag Morgen 8,65 Meter. Der Pegel des Rheins müsste aber einen Stand von über 11,30 Metern haben, um für die Stadt gefährlich zu werden, daher nehmen es die Kölner selber mit der Rheinländischen Gelassenheit, es ist ja schließlich nichts neues, das der Rhein über die Ufer tritt.

Es wird erwartet, dass der Pegel nun immer weiter sinkt, allerdings wird nicht vor Dienstag erwartet, dass er den Stand von unter 8,30 Metern erreicht. Ab diesem Stand kann in Köln die Rheinschiffahrt wieder aufgenommen werden, denn man erkennt mit bloßem Auge, dass beim derzeitigen Stand kaum noch ein Schiff seinen Weg unter die Brücken finden würde.

Laut express.de wurden Wohngebiete, die nah am Wasser liegen überschwemmt, aber auch hier soll es nicht allzu dramatisch gewesen sein. Unser Fotograf Kevin hat für Sie die Bilder eingefangen.

(Bild: EuregioPresse / Kevin Brendel)
(Bild: EuregioPresse / Kevin Brendel)