Kunst für alle: 1000 lächelnde Beethoven-Statuen in Bonn

Bonn: Ernster Blick, leicht grimmiger Gesichtsausdruck und Löwenmähne: Kaum ein Bild eines Komponisten hat sich so nachhaltig eingeprägt wie das Ludwig van Beethovens. Die Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – eine Ode an die Freude“ auf dem Bonner Münsterplatz vom 17. Mai bis 2. Juni 2019 von Ottmar Hörl zeigt Beethoven erstmals lächelnd. Ein Besuch in der ehemaligen Hauptstadt wirft ein neues Licht auf das Musikgenie.

Ottmar Hörl lässt 1000 Beethoven lächeln
Die rund einen Meter hohen Abbilder des Musikers, der 2020 seinen 250. Geburtstag feiert, werden auf dem Bonner Münsterplatz über zwei Wochen hinweg zu sehen sein. Mit der Aktion „Ludwig van Beethoven – eine Ode an die Freude“ will der Bildhauer Hörl die Menschen zum Umdenken bewegen: Bisher kennt alle Welt Beethoven nur missmutig – die seriengleichen Figuren in Bonn haben dagegen ein Lächeln im Gesicht.

Fast vergessen: Beethoven als rheinische Frohnatur
„Ich hatte Angst, dass man Beethoven lächelnd gar nicht mehr erkennt“, gesteht der Künstler Ottmar Hörl. „Es gab eine Phase, da dachte ich, dass es gar nicht möglich sei, einen lächelnden Beethoven zu zeigen.“ Doch er wurde überrascht: Denn gerade in der Heimatstadt des weltweit berühmten Komponisten erinnert man sich noch sehr gut an Beethoven als rheinische Frohnatur. „Wir Bonner wissen halt, dass Beethoven eigentlich ein fröhlicher bönnscher Junge war“, sagt Marlies Schmidtmann, stellvertretende Vorsitzende der Bürger für Beethoven. Beethoven lebte 22 Jahre in seiner Geburtsstadt Bonn. Die Begegnung mit Joseph Haydn im Juli 1792 verschaffte dem begabten Musiker einen Studienaufenthalt in Wien. 1794 besetzten jedoch französische Truppen das Rheinland. Beethoven verlor damit seine Bonner Stelle, und was als Ausbildungsreise nach Wien geplant war, wurde zur endgültigen Übersiedlung. „Doch Beethoven wollte immer zurück nach Bonn“, betont Schmidtmann. Und so lohnt sich ein Besuch in Bonn besonders, um einen Blick auf die oft vergessenen, fröhlichen Jahre von Beethovens Jugend zu werfen.

Beethoven in Bonn: eine fröhliche Kindheit und Jugend
Auf Beethovens Spuren können sich Besucher zum Beispiel auf dem Beethoven- Rundgang begeben oder im Beethoven-Haus einen Blick in die Geburtsstätte des Wunderkinds werfen. An vielen Orten in Bonn ist in regelmäßigen Abständen auch die wunderbare Musik des vielleicht meistgespielten Komponisten der Welt zu hören.

Spannendes Programm zur Kunstinstallation: 50 Nachfahren Beethovens kommen Neben künstlerischen und musikalischen Highlights werden am 25. Mai 2019 über 50 Gäste mit dem Namen Beethoven zu Besuch kommen, um sich die Installation anzuschauen. Die besonderen Gäste sind alle Nachfahren des berühmten Musikers; die meisten leben heute in Mechelen in Belgien. Bonner Vereine initiieren Kunstinstallation, Finanzierung durch Bürgeraktion Die rund einen Meter hohen Abbilder des Musikers auf dem Bonner Münsterplatz sollen für eine volle Innenstadt sorgen. „Nur durch den ehrenamtlichen Einsatz unserer beiden Vereine – city-marketing bonn und die Bürger für Beethoven – ist ein solches Spektakel überhaupt möglich geworden“, freut sich Karina Kröber, Vorstandsvorsitzende des citymarketing bonn. „Der große Ludwig van Beethoven zeigt sich mit unserer Installation auf dem Münsterplatz aus einem neuen Blickwinkel – und das in der schönen Bonner Innenstadt.“ „Es wird eine beeindruckende Installation, die uns gerade voll einspannt“, berichtet Maike Reinhardt, ehrenamtliche Geschäftsführerin city-marketing bonn. Gelohnt habe sich die Initiative jedoch jetzt schon: „Die große Zahl der Vorbestellungen ist ein kleiner Vorgeschmack darauf, wie das Kunstwerk auf dem Münsterplatz ankommen wird“, sind sich die Veranstalter sicher.
Vorbestellungen sind noch möglich: https://unser-ludwig.com/pate-werden/

Über die Veranstalter der Bürgeraktion „Unser Ludwig“ 
Getragen wird die Beethoven-Installation von einer Bürgeraktion, zu der sich der Verein city-marketing bonn e.V. als Zusammenschluss der Bonner Einzelhändler in der Bonner Innenstadt und die „Bürger für Beethoven“, mit über 1650 Mitgliedern größter Verein in Bonn und der Region, unterstützt von der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020 zusammengeschlossen haben. Sie konnten bisher 902 Paten aus der Bürgerschaft für das Projekt gewinnen. Für ihre Unterstützung erhalten die Paten nach Abschluss der Installation eine der Statuen. Diese sollen somit auch künftig an vielen öffentlichen Plätzen das Bild in der Stadt prägen. Die Patenschaft für die Aktion hat der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan übernommen.