Mitarbeiter-Stiftung des Tagebaus Hambach hilft Menschen in Not

Hambach: Durch finanzielle Hilfen in Höhe von 2.250 Euro hat die Tagebau-Hambach-Mitarbeiter-Stiftung  2017 die Familien zweier verstorbener Kollegen sowie eine Familie aus Niederzier unterstützt Menschen, die es am nötigsten brauchten. Der jüngste Fall liegt erst wenige Wochen zurück: Kurz vor Weihnachten stand eine dreiköpfige Familie aus Niederzier nach einem Dachstuhlbrand buchstäblich vor dem Nichts. Feuer, Rauch und Löschwasser hatten einen Großteil ihres Hausrats zerstört. Entsprechend groß war die Freude, als Bürgermeister Hermann Heuser – zugleich Verwalter der Stiftung – wenige Tage nach dem Brand einen Scheck der Stiftung über 750 Euro überreichte. „Wer in Not gerät, braucht schnelle und unbürokratische Hilfe“, betont der Tagebauleiter und Stiftungsvorsitzende Thomas Körber. „Als Partner der Region möchte der Tagebau Hambach hierzu mit seinen über  1 300 Mitarbeitern einen Beitrag leisten. Durch unsere Stiftung haben wir in mehr als 20 Jahren schon mehr als 100 Menschen direkt geholfen.“ Die Geburtsstunde der Tagebau-Hambach-Mitarbeiter-Stiftung liegt 23 Jahre zurück. Der Tagebau Hambach hatte 1993 den mit 50.000 DM dotierten Sicherheitswettbewerb der Bergbau-Berufsgenossenschaft gewonnen. Mit dem Geld wollten die Mitarbeiter etwas Sinnvolles tun. Daher einigten sie sich 1994 darauf, den Betrag als Stiftungskapital anzulegen. Die Gemeinde Niederzier verwaltet die Stiftung treuhänderisch. Seitdem hilft die Stiftung Bewohnern der Gemeinde Niederzier sowie Kollegen und Angehörigen in unverschuldeten Notfällen. Wem in welcher Form geholfen wird – darüber entscheidet das fünfköpfige Kuratorium der Stiftung, zu dem Vertreter des Tagebaus und der Gemeinde Niederzier gehören. Seit 1994 wurden über die Stiftung Hilfen in Höhe von rund 80.000 Euro ausgezahlt. Mit einem neuen Flyer stellt die Tagebau-Hambach-Mitarbeiter-Stiftung derzeit ihre Geschichte und ihren Zweck vor – und wirbt so bei Mitarbeitern und Anwohnern um Spenden und Zustiftungen. Wer die Stiftung unterstützen möchte, kann unter dem Kennwort „Tagebau-Hambach-Mitarbeiter-Stiftung: Zustiftung“ an die Sparkasse Düren, IBAN: DE42395501101398999993, spenden. Jeder Betrag hilft, dauerhaft die Zinserträge zu erwirtschaften, mit denen Jahr für Jahr Menschen aus der Region unterstützt werden.