Aachen: Das erste Auswärtsspiel der neuen Regionalliga-Saison 2020/2021 bestreitet Alemannia Aachen am kommenden Samstag gegen Rot Weiss Ahlen. Anstoß ist um 14:00 Uhr im Wersestadion, allerdings aufgrund der Corona-Schutzverordnung ohne Alemannia-Fans. Nach der etwas unglücklichen Niederlage beim Liga-Auftakt gegen die U23 von Borussia Dortmund möchte die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen nun die ersten Punkte einfahren. „Uns erwartet eine Mannschaft, die extrem über den Aufwand kommt und uns alles abverlangen wird. Wenn wir mit der gleichen Intensität ins Spiel gehen, wie wir das gegen Dortmund geschafft haben, dann haben wir eine gute Chance Punkte aus Ahlen mitzubringen“, gibt der Trainer die Richtung für das Spiel gegen den Aufsteiger vor.

Die Ahlener Mannschaft konnte sich im ersten Ligaspiel der Saison gegen den Wuppertaler SV bereits teuer verkaufen und verlor durch ein umstrittenes Tor knapp mit 0:1. Neben den Langzeitverletzten Sebastian Schmitt, Oluwabori Falaye und Leon Gaedicke sind bei den Tivoli-Kickern auch noch die Einsätze von Kai Bösing und Peter Hackenberg fraglich. „Jeder wird gebraucht am Samstag“, erklärt Stefan Vollmerhausen. So auch Neuzugang Hamdi Dahmani, der bereits mit nach Ahlen fahren soll.

Das letzte Spiel der Alemannia gegen Rot Weiss Ahlen endete im April 2017 mit einem 1:1-Unentschieden. Die Bilanz fällt insgesamt jedoch positiv aus. In 26 Partien konnte die Alemannia zwölf Spiele für sich entscheiden, während neun verloren gingen und fünf Spiele mit einem Unentschieden endeten. Schiedsrichter wird Marcel Benkhoff aus Ahaus sein, der von Stefan Tendyck und Alexander Wensing unterstützt wird.

Die Alemannia berichtet per Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de) ab 13.30 Uhr rund um die Partie. Rot Weiss Ahlen bietet unter folgendem Link außerdem einen kostenpflichtigen Livestream an: https://soccerwatch.tv/video/49461.