Aachen-Brand feiert den neugestalteten Marktplatz

Marktplatz Aachen-Brand (Bild: Stadt Aachen)

Aachen: Brand feiert die Eröffnung des neugestalteten Marktplatzes ein ganzes Wochenende lang – und dabei geht es hoch hinaus. So können alle Besucherinnen und Besucher des Bürgerfestes am kommenden Wochenende, 19. bis 21.Mai, den sehenswerten Marktplatz und den Park an der Eschenallee aus der Vogelperspektive betrachten. Erstmalig wird im Herzen von Brand ein 38 Meter hohes Riesenrad aufgestellt, um außergewöhnliche Blicke nicht nur auf den Marktplatz und St. Donatus, sondern auch über die gesamte Stadt Aachen und die Voreifel zu ermöglichen. Das ist aber nicht das einzige Highlight, das die Besucher der größten Veranstaltung in diesem Jahr in Brand erwartet. Im Rahmen des Festes wird Oberbürgermeister Marcel Philipp am Sonntag, 21. Mai, nach einer ökumenischen Feier (Beginn 11.30 Uhr) gegen 12 Uhr im Beisein vieler Ehrengäste und Bürger den Marktplatz offiziell eröffnen.

„In und für Brand ist mit Weitblick geplant worden“
Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp spricht von einem Meilenstein in der Stadtgestaltung. „In Brand geht hervorragend auf, was von langer Hand und mit großem Weitblick geplant worden ist“, lobt Philipp den neugestalteten Markt als zentralen Bestandteil des Gesamtpakets des Stadtentwicklungsprojektes Aachen-Brand. Insgesamt wurden und werden bei verschiedenen Maßnahmen rund 7 Millionen Euro in den Stadtbezirk investiert, davon sind 4 Millionen Euro Fördergeld – damit ist Brand eine der aktuell größten Städtebaufördermaßnahmen in Aachen. „Die Umgestaltung des Marktplatzes und der Parkanlage ist in diesem Gesamtprojekt natürlich herausstechend“, sagt Philipp. In den letzten Jahren habe der Stadtbezirk mit seinen rund 17.000 Einwohner noch einmal ordentlich zugelegt. Die Gestaltung des rund 5000 Quadratmeter großen gepflasterten Platzes bekommt auch von Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns höchstes Lob: „Der Marktplatz Brand ist tatsächlich das Zentrum des Stadtbezirks, hier läuft das Brander Leben zusammen, alle Angebote, ob sozial, ökonomisch oder kulturell und gesellschaftlich erfahren einen Aufschwung.“
Das Programm der Feiertage
Und in diesem Sinne soll nun gefeiert werden. Mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm wird an drei Tagen Unterhaltung für Groß und Klein geboten. Am Freitag, 19. Mai, beginnt das Programm nach einer kurzen Eröffnungsrede des Brander Bezirksbürgermeisters Peter Tillmanns gegen 17 Uhr und endet gegen 22:30 Uhr. Nach Musik- und Tanzdarbietungen der Schüler der Gesamtschule wird am ersten Tag ab 18.30 Uhr die Band Branded aufspielen. Ab 20 Uhr stehen dann Sarah Schiffer und Jupp Ebert auf der Bühne, um mit bekannten Melodien zu unterhalten. Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages wird gegen 22 Uhr ein großes Feuerwerk gezündet. Am Samstag, 20. Mai, wird neben dem Bühnenprogramm von 13.15 bis ca. 22.30 Uhr in der Parkanlage an der Eschenallee auch ein umfangreiches Angebot für Kinder vorbereitet, das bereits um 12Uhr beginnt. Neben den klassischen Highlights wie Hüpfburg, Kinderschminken und Kistenstapeln wird Max der Clown die Kinder zum Lachen bringen – und zwar an allen drei Tagen. Das Programm auf der Bühne wird am Samstagnachmittag von Kindern, unter anderem von der Marktschule und der 1.Großen KG gestaltet, darauf folgen Musik und Tanz. Abends wird das in der Region sehr erfolgreiche „Lagerfeuer“-Trio auftreten und viele Fans anziehen. Am Sonntag, 21. Mai, hält Oberbürgermeister Marcel Philipp nach einer ökumenischen Segensfeier die offizielle Eröffnungsrede gegen 12 Uhr. Danach geht es mit Musik der Inde River Band und dem Top-Act des Tages, der Big Band der Sparkasse, bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr weiter. Dann schließen auch die Stände, in denen an drei Tagen auf dem Platz ein umfassendes Speise- und Getränkeangebot aufgefahren wird.
„Wir freuen uns als Bürgerverein Brand, dass wir die gesamte Organisation der Veranstaltung übernehmen können“, sagt der Vorsitzende Wolfgang Müller, dem seit September 2016 für diesen Anlass ein zehnköpfiges Organisationsteam hilfreich zur Seite steht. „Die im Bürgerverein Brand zusammengeschlossenen Vereine haben ihre Mithilfe zugesagt und werden mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Akteuren auf, hinter und neben der Bühne tatkräftig zupacken, um die Feier erfolgreich zu gestalten. Das ist in Brand einfach großartig.“
Neben den Vereinen werden sich auch die Brander Schulen, die Freiwillige Feuerwehr Brand und das THW beteiligen. Das Fest wird einen wohltuenden Charakter haben. Nichtalkoholische Getränke werden deutlich unter den bei kommerziellen Volksfesten üblichen Preisen angeboten und den Charakter der Familienfreundlichkeit unterstreichen.
„Tag der Städtebauförderung“

Die Fertigstellung in Brand ist auch der perfekte Anlass, am Sonntag, 21. Mai, vor Ort den „Tag der Städtebauförderung“ zu begehen. An einem Infostand der Stadt Aachen wird deutlich, dass nicht nur die Innenstadt von der Städtebauförderung profitiert, sondern auch die Außenbezirke: Integrierte Stadtentwicklungskonzepte für Haaren, Aachen-Nord und Brand stellen die Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln dar.

Die Städtebauförderung gibt es seit 1971. Städte und Gemeinden stehen vor zahlreichen Aufgaben und Herausforderungen: Wirtschaftlicher Strukturwandel, demographische Umbrüche, Sicherung des sozialen Zusammenhalts sind einige Themen, mit denen sich ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept befasst. Damit die Städte und Gemeinden die Aufgaben bewältigen können, unterstützt der Bund die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen.

Zusatzinfo Rahmenplanung Brand
Die „Rahmenplanung Brand“ als integriertes Handlungskonzept für Brand ging auf fraktionsübergreifenden Antrag im Jahr 2007 zurück. Im Februar 2008 wurde die Verwaltung durch Politik beauftragt, das Büro scheuvens + wachten aus Dortmund mit einer Rahmenplanung für den Stadtbezirk zu betrauen. Die Handlungsfelder:

* Mitte etablieren und Nahversorgungszentrum ausbauen
* Wohnen im grünen Stadtbezirk
* Gewerbe strukturieren
* Freiräume qualifizieren
* Verkehre lenken

Weitere Infos im Internet unter www.aachen.de/brand