StädteRegion Aachen: Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen informieren über die aktuelle Lage in Sachen Corona-Virus. Es gibt gegenüber der Meldung von gestern 53 nachgewiesene Fälle mehr. Seit Beginn der Zählung Ende Februar 2020 steigt damit die Zahl der nachgewiesen Infizierten auf 24.236. Aktuell sind 1843 Menschen nachgewiesen infiziert.

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist heute für die StädteRegion Aachen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 155 aus.
 
Weitere Informationen findet man auf dem Dashboard des RKI unter https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/
 
Da in der Regel an den Folgetagen noch Fälle mit einem Meldedatum an einem der Vortage nachübermittelt werden, erhöht sich die Sieben-Tage-Inzidenz bei rückwirkender Betrachtung. Deshalb hat das RKI jetzt erstmals auch eine Liste mit nachträglich aktualisierten Werten zu den kommunalen Sieben-Tage-Inzidenzen bereitgestellt. Diese Berechnung wäre aus Sicht der gemeinsam agierenden Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen von Beginn an sinnvoll gewesen!
 
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen wird seine Feststellungen auf Basis dieser korrigierten Liste erstellen. Allerdings wird das Land keine Feststellungen, die schon Vergangenheit getroffen wurden, nachträglich korrigieren. Der Inzidenzwert von gestern wurde auf 163 korrigiert, was im Zuge der „Bundes-Notbremse“ für die Bereiche Kindertagesbetreuung und Schule relevant werden kann. Die Zahlen aus der nachträglichen Betrachtung findet man unter www.rki.de/covid-19-inzidenzen
 
Tag
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Datum
28.04.21
29.04.21
30.04.21
01.05.21
02.05.21
03.05.21
04.05.21
RKI-Inzidenz
143
160
161
150
149
156
155
RKI-korrigiert
168
171
168
160
157
163
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:
 
Kommune
Aktiv
Gesamt
Aachen
839
10360
Alsdorf
196
2256
Baesweiler
75
1404
Eschweiler
223
2505
Herzogenrath
99
1998
Monschau
18
381
Roetgen
25
324
Simmerath
25
541
Stolberg
227
2674
Würselen
113
1790
noch nicht lokal zugeordnet
3
3
Gesamtergebnis
1843
24236
 
Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt bei 538. In den vergangenen Tagen sind drei Frauen im Alter von 71, 88 und 96 Jahren sowie ein Mann im Alter von 84 Jahren verstorben, die zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.
 
Situation in der Grenzregion Südlimburg weiterhin sehr ernst
Die Region Südlimburg weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass die Situation in der niederländischen Grenzregion immer noch als sehr ernst eingestuft und von nicht notwendigen Reisen weiterhin abgeraten wird. Die Sprecher der Region fordern die Menschen in der Grenzregion dazu auf, zu Hause zu bleiben.