Alemannia geht unter die Bierbrauer

Aachen: Auf der Mitgliederversammlung hatte Geschäftsführer Martin vom Hofe das Geheimnis gelüftet. In der neuen Saison geht die Alemannia mit einem eigenen Bier an den Start. „Als Viertligist müssen wir immer wieder frische Ideen haben. Wir konnten uns mit unserem bisherigen Partner Bitburger nicht über eine Verlängerung einigen. Nach vielen Überlegungen sind wir zu dem Entschluss gekommen, ein eigenes Bier auf den Markt zu bringen“, erklärt Martin vom Hofe.

Die Alemannia nimmt als einziger Bierbrauer in den ersten vier Ligen eine Vorreiterrolle ein. Das neue Bier trägt den Namen „Kaiserstädter“ und wird künftig bei allen Heimspielen auf dem Tivoli sowie in der Stadiongaststätte „Klömpchensklub“ ausgeschenkt. „Kaiserstädter“ soll aber auch schon bald den Weg in die Gastronomiebetriebe der Stadt finden.

Vorgestellt wird „Kaiserstädter“ im Rahmen der 1. Aachener Bierbörse, die vom 22. bis zum 24. Juni vor dem Tivoli stattfindet. Der Stadionvorplatz verwandelt sich dann für drei Tage in den größten Biergarten Aachens. Am Freitag um 17 Uhr erfolgt durch Alemannias Vereinspräsidenten Dr. Martin Fröhlich der offizielle Fassanstich. Alle Fans und Freunde der Schwarz-Gelben sind dazu herzlich eingeladen!

„Mir persönlich schmeckt das Bier ausgesprochen gut“, verrät Martin vom Hofe, der davon überzeugt ist, „dass es auch bei den Fans ankommen wird“.

Ab Samstag ist das „Kaiserstädter“ zudem in allen REWE-Märkten in Aachen erhältlich. Angeboten wird das Bier in 0,33l Flaschen mit Bügelverschluss.

Saisoneröffnung in den Aachen Arkaden

Auf vielfachen Wunsch feiert die Alemannia ihre Saisoneröffnung in diesem Jahr wieder im Stadtgebiet. „Hierzu haben wir einen schönen Partner gefunden, der uns tatkräftig unterstützt. Am 14. Juli sind wir in den Aachen Arkaden zu Gast“, verrät der Geschäftsführer. Die Anhänger dürfen sich – wie in den Vorjahren – auf eine große Autogrammstunde, Talks und ein buntes Programm für Groß und Klein freuen. Nähere Informationen zum Ablauf der Saisoneröffnung folgen.