Am Ponttor: Die große Kreuzung muss für fünf Wochen gesperrt werden

Aachen: Die Aachener müssen sich darauf vorbereiten, dass die große Kreuzung am Ponttor vom 16. September bis 18. Oktober fast vollständig gesperrt werden muss. Die Kreuzung Roermonder Straße, Ludwigsallee, Pontwall und Ponstraße bekommt eine neue zusammenhängende Asphaltdecke. Die wird nötig, nachdem die Regionetz ihre Bauarbeiten am Kanal und an den Versorgungsleitungen früher als erwartet beendet kann. Ursprünglich sollten die Regionetz-Arbeiten erst Ende November beendet werden. 

Die Asphaltarbeiten werden in mehreren Bauabschnitten umgesetzt, sind aber mit einer Reihe von Sperrungen an dieser viel befahrenen Kreuzung verbunden. Die direkte Verbindung zwischen Ludwigsallee/Saarstraße und Pontwall wird fünf Wochen lang in beide Richtungen blockiert sein. Die Stadt bittet alle Autofahrerinnen und Autofahrer, die Baustelle am Ponttor in den nächsten Wochen großräumig zu umfahren. Während der gesamten Bauzeit können Radfahrer und Fußgänger auf den Fußwegen und über die Nebenanlagen an der großen Baustelle vorbeikommen. 

Die erste Bauphase beginnt am 16. September und soll voraussichtlich am 27. September beendet werden. Die Roermonder Straße wird von der kleinen Turmstraße bis in die Kreuzung am Pontor gesperrt. Die Ludwigsallee bleibt in Richtung Roermonder Straße wie heute einspurig befahrbar. Die Umleitung für Autofahrerinnen und Autofahrer aus Richtung Laurensberg/Richterich erfolgt über die Kühlwetter-, Süsterfeld- und die Claßenstraße. Ins Zentrum und zurück zur Saarstraße in Richtung Hansemannplatz fährt man über die Wüllnerstraße, den Templergraben und die Pontstraße. 

In der Zeit vom 28. September bis 2. Oktober starten die Vorbereitungen zur Sperrung der Ludwigsallee  bis zur Kreuzung am Ponttor. In dieser Zeit bleibt die Ludwigsallee wie heute einspurig in Richtung Roermonder Straße befahrbar. Der Verkehr von der Roermonder Straße wird wie heute schon über die kleine Turmstraße umgeleitet. 

Vom 4. bis 18. Oktober wird die Ludwigsallee bis zur Kreuzung am Ponttor komplett gesperrt. Die Umleitung stadtauswärts ab Bastei verläuft über Sandkaulstraße, Seilgraben, Hirschgraben und Pontstraße. Die Umleitung stadteinwärts ist über die Turm- und Wüllnerstraße, Templergraben/Driescher Gäßchen und Pontstraße ausgeschildert. Die Anwohner des Lousbergviertels können über die Kupferstraße ins Wohngebiet fahren. An der Rütscher Straße werden die Grünzeiten angepasst. 

Die Signalzeiten an den betroffenen Ampelanlagen werden entsprechend angepasst und an ausgewählten Stellen provisorische Querungshilfen für Fußgänger eingerichtet. An der Kühlwetterstraße/Ecke Süsterfeldstraße wird eine provisorische Ampelanlage aufgestellt, um den Mehrverkehr in der Umleitungsstrecke abzuwickeln. 

Damit der Busverkehr nicht beeinträchtigt wird, müssen in einigen Straßen zeitlich begrenzte Halteverbote erlassen werden. Die ASEAG richtet zudem in einigen Nebenstraßen Ersatzhaltestellen ein und informiert die Fahrgäste über Aushänge an den Dauer-Haltestellen. Für die Entsorgung der städtischen Müllabfuhr sowie die rettungstechnische Erschließung direkt an der Baustelle und in ihrem Umfeld ist gesorgt.