Auf den Spuren von Franziska Schervier in Aachen

Aachen: Elisabethstraße, Jesuitenstraße, Schervierstraße – die Aachener Straßen erzählen von einer reichen Geschichte des Ordenslebens. Anlässlich des 200. Geburtstags der Ordensgründerin Franziska Schervier bietet der aachen tourist service e.v. (ats) in Zusammenarbeit mit der Ordensgemeinschaft der Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus einen besonderen Rundgang durch Aachen an.  

Franziska Schervier, geboren 1819 in Aachen, trotzte der sozialen Stellung ihrer Familie und brach mit den Konventionen ihrer Zeit. Als Tochter eines Nadelfabrikanten erkannte sie die Probleme der sozialen Randgruppen in der aufstrebenden Industriegesellschaft. Ihr Wirken und ihre Vision des Einsatzes für die Armen und für mehr Menschlichkeit hat Aachen in den letzten zwei Jahrhunderten deutlich geprägt. 

Katrin Hissel (Vorstand ats): „Bei diesem exklusiven Rundgang begeben sich die Teilnehmer auf Spurensuche und lernen die Lebensgeschichte und Wirkungsorte der Ordensgründerin kennen. Ein besonderes Highlight ist sicherlich die Besichtigung des Mutterhauses in der Elisabethstraße, die von einer der Schwestern durchgeführt wird. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit den Schwestern des Schervier-Ordens eine so schöne und einzigartige Führung organisieren können.“ 

Sr. M. Dolores Haas: „Die ein oder andere Anekdote aus dem Klosteralltag werden wir sicher auch erzählen – vielmehr freuen wir uns aber, dass dank dieser neu entwickelten Führung das Leben unserer seligen Franziska vielen Menschen zugänglich gemacht wird.“

Die Führung ist als Gruppenführung und als öffentliche Führung buchbar. 

Die Termine der öffentlichen Führung sind: 5. Mai; 7. Juli; 11. August und 6. Oktober. Start ist jeweils um 15 Uhr. Weitere Informationen unter +49 241 18029-50. Um Anmeldung wird gebeten, da die Gruppengröße limitiert ist.