Bald Umzug in ein kleines Paradies

Herzogenrath-Bank: „Gesundheit, Glück und Frieden sei allen hier beschieden“   zu dem Richtspruch des Zimmermanns wurde traditionell dreimal das Glas erhoben, bevor er es nach guter Tradition zerschepperte. Unter dem Richtkranz des Rohbaus in der Haus-Heyden-Straße entsteht eine moderne Kindertagesstätte, die nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lässt. Einrichtungsleiterin Astrid Kriescher: „Für uns ist der Einzug in den Neubau wie der Einzug in ein kleines Paradies. Wir haben uns auch in den alten Räumlichkeiten gut eingerichtet, aber künftig werden wir einiges mehr an Komfort haben. Das wird den Wohlfühlfaktor und die Aufenthaltsqualität noch mehr steigern. Wir können es kaum erwarten in das neue Gebäude zu ziehen!“

Voraussichtlich Ende des Jahres soll der Neubau fertig gestellt werden. Die katholische Kindertageseinrichtung St. Mariä Verkündigung in Kohlscheid-Bank wird seit 2011 in Trägerschaft der pro futura GmbH betrieben. „Das bisherige Gebäude passte nicht mehr zu den Anforderungen des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz). Wir sind sehr glücklich über die Veränderungen und bedanken uns insbesondere für die hervorragende Kooperation mit der Stadt Herzogenrath“, so die Verbundleiterin Gabriele Johnen.

Mit einem fröhlichen musikalischen Einstand  begrüßten rund 40 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren Bürgermeister Christoph von den Driesch sowie die zahlreich erschienen Eltern, Vertreter aus Rat und Verwaltung sowie aus dem bauausführenden Sektor. „Mit  der Entscheidung für den Neubau der Kindertageseinrichtung in Kohlscheid-Bank haben der Jugendhilfeausschuss und der Bau- und Verkehrsausschuss am 12. Januar 2017 einen wichtigen Baustein für ein familienfreundliches Quartier gelegt. Damit kann der Bestand an Kitaplätzen, der für junge Familien attraktiv ist und durch das neue Baugebiet an der Finkenstraße noch interessanter wird, langfristig abgesichert werden.“, so der Verwaltungschef.

Die Entscheidung wurde auch ermöglicht durch die Bereitstellung entsprechender Fördergelder aus dem Kommunalinvestitionsgesetz des Bundes. Die Herstellungskosten der Kita belaufen sich auf ca. 2.050.000 Euro.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Räume werden in der neuen Kita 90 Kinder  ( 6 mehr als bisher) – 78 Ü3-Kinder und 12 U3-Kinder betreut, erzogen und gebildet werden können. Während der Bauphase musste in Bezug auf das Außengelände der Kita etwas zusammengerückt werden – was alle Beteiligten aber gerne tun, denn schließlich können sie den Baufortschritt jeden Tag hautnah erleben.

„Auf gut 900 Quadratmetern Fläche entsteht der Gruppentrakt für die vier Kita-Gruppen. Die Infrastruktur ist noch Nord-West und die Gruppenräume sind nach Süd-Ost optimal ausgerichtet. In dem Neubau wurde kein Platz verschenkt. Es gibt keinen typischen Flurbereich mehr. Die Fläche kann nach unserer Konzeption jetzt auch als Spielzone genutzt werden. Wir haben architektonisch all unsere praktischen Erfahrungswerte einbringen können, um ein freundliches, funktionelles und modernes Gebäude zu errichten“, so die Architekten Wolfgang und Kai Kleicker.

„Wer will fleißige Handwerker sehen“ – mit diesem Lied stimmten die Kinder die Gäste beim Richtfest auf den weiteren Ausbau des Gebäudes ein. Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist gesetzt und viele verschiedene Akteure tragen tatkräftig dazu bei, dass das Großprojekt zügig realisiert wird. Somit rückt der mit viel Spannung und Freude erwartete Einzug in das neue „kleine Paradies“ täglich mehr in greifbare Nähe.