Belgien schließt sich ein…

Aachen: Immer mehr Länder in der EU schließen ihre Grenzen und hoffen so, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Nachdem die Grenzen zu Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz und Frankreich geschlossen sind, hat Belgien nun auch nachgezogen und lässt nur noch wichtigen Grenzverkehr zu. Wie an den anderen Grenzen auch, darf nur noch der nötigste Grenzverkehr stattfinden, sowie der freie Gütervekehr. Der Bus- und Bahnverkehr ist davon nicht betroffen, aber Züge und Busse werden an der Grenze auch kontrolliert und Reisende eventuell wieder zurückgeschickt. Belgien kontrolliert zwar die kleinen Grenzübergänge, lässt die Autobahnen aber komplett unkontrolliert, was die Grenzkontrollen dann eher komplett in Frage stellt. Denn eins muss allen Ländern bewusst sein, Corona interessiert keine Ländergrenzen.

Die Europäische Wirtschaft ist auf die offenen Grenzen des Schengenraums angewiesen. Europa wird nach der Corona Krise nicht mehr dasselbe sein, jedes Land kocht gerade irgendwie seine eigene Suppe und diese mal schärfer, mal leichter. Während Deutschland auf die Vernunft der Bürger mit Ausgangsbeschränkungen setzt und sich hier nicht mal die Bundesländer einig sind, riegeln sich andere Ländern komplett ab und verhängen landesweite Ausgangssperren. Wie lange die Grenzkontrollen und die damit einhergehenden Einschränkungen andauern werden, konnte uns noch keiner sagen, aber sie werden wohl noch etwas andauern.