Bundesweiter Vorlesetag 2017: „Erwecke Geschichten zum Leben“

Herzogenrath: „Vorlesen ist schon immer ein besonderes Anliegen der öffentlichen Bibliotheken gewesen. Leider geht es in den Familien immer mehr zurück. Dabei ist die Leseförderung, das Vorlesen in Kindergärten, Schulen und in den Familien wichtig für die weitere Sprachentwicklung. Die Kinder  lernen neue Worte, üben nebenbei Satzbau und Grammatik. Außerdem sind die gemeinsamen Lesestunden für alle Beteiligten auch immer ein schönes Erlebnis“, so die stellvertretende Büchereileiterin Kirsten Moss. 

Zum bundesweiten Vorlesetag konnte sie am 17. November 20 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6-7 Jahren der Regenbogenschule, in Begleitung von Frau Benczi, in der Herzogenrather Stadtbücherei begrüßen. Prominenter Vorleser war an diesem Tag Bürgermeister Christoph von den Driesch, der die Kinder mit der Geschichte „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ und „Pippi Langstrumpf“ kurzweilig unterhielt. Der diesjährige Vorlesetag stand unter dem Motto: „Erwecke Geschichten zum Leben“ und das setzte der Bürgermeister gekonnt um. Gebannt lauschten die Kinder seinem Vortrag, lachten und hatten Freude. Zum Abschluss erhielten der Bürgermeister und die Schulklasse eine Urkunde zum Vorlesetag. „Ich hoffe, dass ihr auch nach dem Vorlesetag das tolle Angebot der Stadtbücherei ausgiebig nutzen werdet“, so der Verwaltungschef.  Kirsten Moss ist da sehr zuversichtlich: „Aus so prima Zuhörern werden sicherlich auch prima Leser!“

Alia und Leon sind sich auf jeden Fall einig: „Uns macht Lesen sehr viel Spaß und wir werden ganz bestimmt wieder in die Bücherei kommen!“

Die Bücherei bietet übrigens regelmäßige Veranstaltungen mit Vorlesepaten an, so stehen  donnerstags um 16 Uhr die „Li-La-Leseohren“  und „Buchstabenkängurus“ auf dem Plan und 14tägig morgens um 9:30 Uhr die Lesezwerge für die Kleinsten von 1- 2 Jahren.

 

Anmeldung und weitere Information erhalten Sie unter 02406/836305 oder stadtbuecherei@herzogenrath.de