Dankesbrief Macron: Karlspreis ist Würdigung für ganz Frankreich

Aachen: Der designierte Karlspreisträger Emmanuel Macron bedankte sich jetzt in einem kurzen Anschreiben für die Glückwünsche, mit denen der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp und Dr. Jürgen Linden, Vorsitzender des Karlspreis-Direktoriums, ihm im Dezember zum 40. Geburtstag gratuliert hatten. „Ihre Glückwünsche berühren mich sehr und ich danke Ihnen herzlich dafür“, schreibt Macron. Der französische Staatspräsident bezeichnet den Karlspreis als Preis für eine Persönlichkeit, die als treibende Kraft für die europäische Idee gewirkt habe. „Diese Würdigung ehrt mich ebenso wie sie ganz Frankreich ehrt“, sagte Macron. Er sei entschlossen, Europa einen neuen Anschub und eine neue Grundfeste zu geben. Und weiter: „Ein Europa, das auf seinen demokratischen Grundsätzen aufbaut und aufgrund seiner kulturellen Vielfalt stark ist, muss unsere Gesellschaften innerhalb der Globalisierung zum Erfolg führen und sich gleichzeitig den weltweiten Herausforderungen unserer Zeit stellen: der ökologischen Wende und dem digitalen Zeitalter, der Sicherheitspolitik angesichts des Terrorismus, den großen Flüchtlingsbewegungen und der Entwicklung Afrikas, der Wirtschaftsmacht der Industrie und der Finanzwelt.“ Ziel sei, so erklärte Macron, „ein souveränes Europa zu bauen, in sich einig und demokratisch, das wir den nachfolgenden Generationen hinterlassen müssen“. Emmanuel Macron schloss sein Schreiben mit der nachdrücklichen Unterstützung des Aachener „hehren Engagements für Europa“ und herzlichen Grüßen.