Einsätze der Feuerwehr

(Bild:Feuerwehr)

Herzogenrath: Durch das Auslösen eines Heimrauchmelders wurden Samstagabend kurz vor 19 Uhr die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Schütz-von-Rode-Straße auf eine Rauchentwicklung im Gebäude aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war hinter einer verschlossenen Wohnungstür im ersten Obergeschoß der Heimrauchmelder zu hören. Nachbarn berichteten, dass angeblich niemand in der Wohnung sei. Da auch niemand öffnete verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt zur Wohnung. Ein Trupp unter Atemschutz mit einem C- Rohr ging zur Erkundung vor. In der Küche wurde ein Topf mit angebrannten Essen auf einem eingeschalteten Herd vorgefunden. Der Trupp entfernte den Kochtopf und schaltete den Herd aus. Der Topf wurde auf den zur Wohnung gehörenden Balkon gebracht. Anschließend wurden die Fenster geöffnet und die Wohnung mit einem Elektrolüfter belüftet.

Im Einsatz waren die Kräfte der Hauptwache und des Löschzuges Herzogenrath mit insgesamt 28 Mann.

Für die Bediensteten der Hauptwache war der Abend bereits vor diesem Einsatz stressig gewesen. Zuvor mussten sie noch in der Straße „Am Laesberg“ einen umgestürzten Baum von der Straße entfernen. Von dort ging es dann direkt nach Kohlscheid zur Forensberger Straße zu einem Tierrettungseinsatz.