Herzogenrath: Der Feuerwehr Herzogenrath wurden Dienstagmorgen durch die Polizei vier Fässer mit unbekanntem Inhalt auf der Mühlenbachstraße gemeldet. Vor Ort bestätigte sich das Meldebild; aufgrund der vorgefundenen Lage war davon auszugehen, dass es sich um eine illegale Ablage von unbekannten Substanzen aus einem Drogenlabor handelte. Die Einsatzstelle wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr weiträumig abgesperrt und die zuständigen Behörden informiert. Der Fachberater CBRN der Städte Region Aachen unterstütze die Einsatzkräfte vor Ort. Durch die zuständige Ordnungsbehörde wurde eine Fachfirma zum Transport der Fässer angefordert. Bis zu deren Eintreffen wurde die Mühlenbachstraße in beide Richtungen komplett für den Verkehr gesperrt. Nach gut 3,5 Stunden konnten alle Maßnahmen zurückgenommen und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Fachberater CBRN der Städteregion Aachen und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath.

Mittags wurde dann der Leitstelle Aachen ein Kaminbrand in einem Haus an der Maubacher Straße im Ortsteil Straß gemeldet. Da sich die Kräfte der Feuerwache noch im Einsatz an der Mühlenbachstraße befanden, wurden nur die Drehleiter und der Löschzug Herzogenrath zur angebenden Adresse entsandt. Vor Ort konnte ein Kaminbrand festgestellt werden. Durch die Einsatzkräfte wurde der Kamin über die Drehleiter gekehrt und die Glutnester im Freien abgelöscht. Das Gebäude wurde gleichzeitig mittels Wärmebildkamera kontrolliert; hierbei waren keine erhöhten Temperaturen im Gebäude feststellbar. Durch den nachalarmierten Bezirksschornsteinfeger wurde der Kamin ebenfalls in Augenschein genommen und dem Eigentümer der weitere Betrieb der Anlage untersagt.