Herzogenrath: Die Neugestaltung des Kirchenvorplatzes Sankt Mariä Himmelfahrt, eines der herausragenden Projekte der Innenstadtentwicklung in Herzogenrath-Mitte, ist fertiggestellt. Der neu gestaltete Platzbereich ist bereits seit einigen Wochen wieder befahrbar und erstrahlt in neuem Glanz. Am kommenden Tag der Städtebauförderung soll der Platz nun in einer kleinen pandemiegerechten Zeremonie offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Unsere Mitte wird schöner! Unter diesem Motto startete im Juli 2018 die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzepts für Herzogenrath-Mitte. Der Kirchenvorplatz Sankt Mariä Himmelfahrt ist eines der ersten großen Projekte, dessen Umsetzung im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts, mit Mitteln der Städtebauförderung und in enger Abstimmung mit der Pfarrgemeinde Sankt Gertrud in Angriff genommen wurde.
 
Nun ist es soweit: nach 7-monatiger Bauzeit konnte der neu gestaltete Kirchenvorplatz vor Sankt Mariä Himmelfahrt Ende März für den Kfz-Verkehr freigegeben werden. Nachdem nun die letzten kleineren Arbeiten in den Gehwegbereichen abgeschlossen wurden, ist die Baumaßnahme abgeschlossen. Der gesamte Platzbereich vor der Kirche und die Verkehrsflächen im Kreuzungsbereich von Kleikstraße und Eygelshovener Straße erstrahlen in völlig neuem Glanz und überzeugen mit einem hellen und offenen Charakter. Die neu gestalteten Flächen und die zum Verweilen einladende Freitreppe tragen im hohen Maß zu einer Aufwertung der Altstadt Herzogenraths bei.