Feuerwehreinsätze in Merkstein und Herzogenrath

Herzogenrath: Montagabend gegen 18.00 Uhr wurde die Feuerwehr Herzogenrath zu einem Verkehrsunfall auf der Geilenkirchener Straße nach Merkstein alarmiert. An dem Unfall waren drei Fahrzeuge und ein Motorroller beteiligt. An zwei der PKW liefen Betriebsstoffe aus. Diese wurden durch die Kräfte der Hauptwache abgestreut. Zusätzlich wurde an einem der Fahrzeuge die Batterie abgeklemmt. In Absprache mit der Polizei wurden die Unfallfahrzeuge in sich in unmittelbarer Nähe befindliche Parkbuchten geschoben, damit die Geilenkirchener Straße wieder für den Verkehr frei gegeben werden konnte. Der am Unfall beteiligte Fahrer des Motorrollers wurde vor Ort im Rettungswagen gesichtet. Ein Transport ins Krankenhaus war allerdings nicht erforderlich.

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde der Wehr dann gegen 04.10 Uhr ein Kellerbrand in einem Haus an der Wendelinusstraße in Herzogenrath gemeldet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die Rettungskräfte bereits durch die Hausbewohnerin an der Eingangstür erwartet. Im Hausflur war Brandgeruch feststellbar und aus dem Keller war ein ausgelöster Rauchmelder zu hören. Die Frau wurde ins Freie geführt und vorsorglich in einem Rettungswagen untersucht. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Erkundung in den Keller vor. Als Grund für die Rauchentwicklung wurde schließlich ein technischer Defekt an der Heizungsanlage des Hauses festgestellt. Die Anlage wurde stromlos geschaltet und das komplette Haus quergelüftet. Danach konnte die Hausbewohnerin wieder in das Haus zurückkehren. Ihr wurde allerdings untersagt, die Heizungsanlage wieder in Betrieb zu nehmen. Die eingesetzten 22 Kräfte der Hauptwache und des Löschzugs Herzogenrath konnten nach einer knappen Stunde wieder einrücken. Die Polizei war vor Ort.