Forstamt der Stadt Aachen: Maibäume kaufen – nicht selbst schlagen

Aachen: Die eigentlich ländliche Tradition findet auch in der Stadt Aachen immer mehr Anhänger: In der Nacht zum 1. Mai werden mit bunten Bändern geschmückte Birkenstämmchen am Haus der Freundin aufgestellt. Das Forstamt im Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen macht aber darauf aufmerksam, dass eine „Selbstbedienung“ im Wald, in Parkanlagen oder am Straßenrand nicht erlaubt ist. Birken dürfen grundsätzlich nicht gefällt werden. Im Wald dienen sie als Hilfs- oder Pionierhölzer. Und in Parkanlagen oder am Straßenrand sind sie zum Teil bewusst gepflanzt worden.

An folgenden Stellen werden am Dienstag, 30. April, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr kommerziell Birkenbäumchen in unterschiedlicher Größe zum Kauf angeboten: 

·         Parkplatz Ecke Branderhofer Weg / Forster Weg 

·         Waldparkplatz Monschauer Straße / Pommerotter Weg (am Wetterschutzpilz)

·         Gut Weyern/ Eberburgweg

·         Laurensberg/ Roermonder Straße 424 (Parkplatz Restaurant Haus Linde)

·         Forsthaus Sief/ Magespfad (hier nur in der Zeit von 13 bis 17 Uhr)

·         Ponyhof Meisel, Kornelimünsterweg 101

·         Marktplatz in Brand

Die Bäume können nicht reserviert werden und kosten je nach Größe zwischen acht und zwölf Euro. Überdies gibt es die Birkenbäumchen auch bei verschiedenen Organisationen, die den Verkaufserlös in der Regel caritativen Zwecken zukommen lassen.