E u r e g i o  P r e s s e

Herzogenrather Handschelle für „ Wolfsspinne“

Herzogenrath: Die Jury war sich einig: Horst Eckert hat sich in diesem Jahr mit seinem Thriller „ Wolfsspinne“  durchgesetzt und erhält die Herzogenrather Handschelle 2017.  Bereits zum 12. Mal seit 2006 wird dieser Krimipreis, inzwischen als Marke eingetragen, des Vereins Pro Stadtbücherei e.V. verliehen. Am Freitag,  24. November um 19:30 Uhr wird dem Düsseldorfer Autoren die Herzogenrather Handschelle, die dank der Unterstützung der Steuerberatungsgesellschaft Rittel, Stange & Krüger wieder mit 1000 €  dotiert ist,  in der Stadtbücherei Herzogenrath, Erkensstr. 2b, 52134 Herzogenrath,  verliehen. Mit dem Preis würdigt der Verein Pro Stadtbücherei e. V. den nach Jurymeinung in diesem Jahr besten deutschsprachigen Kriminalroman. Natürlich wird Horst Eckert an diesem Abend aus seinem preisgekrönten Roman lesen. «Wolfsspinne» führt den Leser zurück ins Jahr 2011 nach Eisenach: Zwei Männer liegen tot in ihrem Wohnmobil. Sie waren Teil eines rechtsextremistischen Terror-Trios, das Deutschland jahrelang unerkannt in Angst und Schrecken versetzt hat. Aber was passierte wirklich? Ein Mann hat den «Nationalistischen Untergrund» für den Verfassungsschutz beobachtet. Er kennt die Wahrheit. Doch er muss schweigen. Jahre später ermittelt der Düsseldorfer Hauptkommissar Vincent Che Veih im Mordfall der Promiwirtin Melli Franck. Die Spur führt ins Drogenmilieu. Aber dann stößt Veih auf eine Fährte, die in die Vergangenheit weist: zur «Aktion Wolfsspinne», die eng mit dem NSU verknüpft ist. „Horst Eckert gelingt es in seinem Roman ‹ Wolfsspinne›  auf packende und glaubwürdige Weise eine andere als die offizielle Version des NSU-Themas zu erzählen. Es ist eine große Freude“, so Ralph Klemp, Vorsitzender des Fördervereins Pro Stadtbücherei e. V., „ einen derart hervorragenden, spannenden Roman zu diesem doch heiklen Thema durch die Herzogenrather Handschelle auszeichnen zu können.“ Horst Eckert wurde 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit 30 Jahren in Düsseldorf. Er studierte Politische Wissenschaft in Erlangen und Berlin und arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, bevor er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. 1995 erschien sein Debüt «Annas Erbe». Seine Romane gelten als «im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit» (Deutschlandfunk). Sie sind in mehrere Sprachen übersetzt sowie preisgekrönt. Eintrittskarten zur Krimilesung mit Verleihung der Herzogenrather Handschelle gibt es zum Preis von 9 €  bzw. 7 €  für Mitglieder des Fördervereins Pro Stadtbücherei e.V. in der Stadtbücherei Herzogenrath, Erkensstr. 2b. Vorbestellungen sind unter  Tel. 02406/836305 oder per Mail an stadtbuecherei@herzogenrath.de möglich.