Herzogenrath: Am Donnerstagabend informierte eine aufmerksame Anwohnerin die Feuerwehr und die Bereitschaftsbeamtin der Ordnungsbehörde darüber, dass sich das gesuchte Känguru in einem Garten in der Hauptstraße in Merkstein aufhält. Beim ersten Versuch den schnellen Springer in Gewahrsam zu nehmen, büchste er den angerückten Helfern aus. Das Känguru bahnte sich seinen Weg durch die Siedlung Magerau bis hin zum Nordsternpark. Schließlich konnte es an einer Firmenhalle von Feuerwehrleuten und einem Anwohner eingefangen und in Verwahr genommen werden. Derzeit wartet der kleine Kerl  namens „Boomer“ in seiner Unterkunft am städtischen Bauhof darauf, dass sein Besitzer ihn dort baldmöglichst abholt und er wieder nach Hause kommt.