Kohlscheider Gesamtschule wird erweitert

Herzogenrath: Erst vor kurzem wurde die neue Namensgebung an der Kohlscheider Gesamtschule feierlich begangen, die jetzt den klangvollen Namen „Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule“ trägt. Als Bildungseinrichtung, die ihren besonderen Schwerpunkt auf die Ausrichtung bei den sogenannten MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – legt, fiel die Wahl auf die berühmte deutsche Malerin, Kupferstecherin und Naturforscherin Maria Sibylla Merian, womit die Ausrichtung besondere Aufmerksamkeit verdient und erfährt.

Ein weiterer großer Schritt ist nun die Erweiterung der Gesamtschule.  Im Jahr 2016 wurden gemeinsam mit der Schule, dem Schuldezernenten, Hubert Philippengracht in Zusammenarbeit mit dem Technischen Dezernat der Stadt Herzogenrath, die Grundlagen für mögliche Veränderungen im Gebäude ermittelt und eine Kostenschätzung durchgeführt. Sie waren die Basis für eine europaweite Ausschreibung des Totalunternehmers, der die Planung, das Baugenehmigungsverfahren und den Bau des Erweiterungsbaus durchführen soll. Letztendlich überzeugte die Fa. Goldbeck West GmbH mit Ihrem Angebot. Dort wo heute eine Hausmeisterwohnung, eine Toiletten- und eine Fahrradanlage auf dem Schulgelände stehen, wird ein neuer Schultrakt errichtet. Mit den Arbeiten soll bereits Anfang Mai begonnen werden. „Entstehen soll dann ein neues 4-geschossiges Schulgebäude für rd. 11 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende Juli 2020 avisiert. Die Gesamtfläche für den Neubau beläuft sich auf ca. 5000 m² Bruttogeschossfläche. Die Gespräche verliefen während des Vergabeverfahrens sehr angenehm und konstruktiv mit der Bauunternehmung Goldbeck“, so der Technische Beigeordnete Ragnar Migenda.

„Wir freuen uns, dass wir die Stadt Herzogenrath mit unserem Konzept überzeugen konnten. Dieser Schulausbau ist für uns eine Herausforderungen mit der wir uns auch als Ansprechpartner weiter etablieren möchten. Unsere Terminziele sind klar gesteckt und diese möchten wir auch erreichen“, so Eckehard Schmidt von der Fa. Goldbeck West GmbH, Leiter des Geschäftsbereich Büro und Schule.

Bürgermeister Christoph von den Driesch bedankt sich bei allen Projektbeteiligten und –verantwortlichen: „Ich bin froh, dass entsprechende Angebote für unser Vorhaben vorlagen und wir nun kompetente externe Unterstützung bei der Realisierung bekommen. Wir konnten den avisierten Kostenrahmen einhalten. Bei dieser abgegrenzten Maßnahme wird nicht in den bestehenden Bau eingegriffen. Das hat zum Vorteil, dass der Schulbetrieb baulich nicht beeinträchtigt wird.“

Das Ausschreibungs- und Vergabeverfahren wurde aus baufachlicher Sicht durch DU Diederichs Projektmanagement AG & Co.KG, Frau Holterhof und Herrn Wirtz  sowie aus vergaberechtlicher Sicht von der namhaften Anwaltskanzlei Kapellmann & Partner, Herrn Dr. Röwekamp, hervorragend unterstützt.

Der Countdown für die Erweiterung läuft – nach Ostern rollen die Bagger an und im Sommer des kommenden Jahres wird dann zur Einweihung des Erweiterungsbaus eingeladen. Wenn das keine blendenden Aussichten für die Gesamtschule Kohlscheid sind!