Ministerpräsident Laschet beim Empfang des Partnerlandes auf dem Markt

(Bild: Stadt Aachen/Andreas Herrmann)

Aachen: Ein bisschen aufgeregt sei er schon, bekundet der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, als er sich ins Goldene Buch der Stadt Aachen einträgt. Aus der für ihn sicherlich ungewohnten Begegnung mit vielen Weggefährtinnen und -gefährten in der Heimatstadt macht der neue Ministerpräsident keinen Hehl. „Es ist dann schon bewegend, offiziell in der Heimatstadt begrüßt zu werden und sich in das Goldene Buch einzutragen“, sagt Laschet am Abend (17. Juli), „aber es ist auch sehr schön.“

Der NRW-Ministerpräsident nahm anlässlich des CHIO Aachen 2017 am Empfang des diesjährigen Partnerlandes Niederlande im Rathaus der Stadt Aachen und auf dem Marktplatz teil und nannte gerade den Ausbau der Beziehungen zu den Niederlanden als eine große Aufgabe seiner Amtszeit. Er wurde von Oberbürgermeister Marcel Philipp willkommen geheißen, trug sich im Rathaus ins Goldene Buch der Stadt ein und verfolgte danach auf der Rathaustreppe gemeinsam mit seinem Limburger Amtskollegen Gouverneur Theo Bovens, Oberbürgermeister Philipp und dem Präsidenten des Aachen-Laurensberger Rennvereins, Carl Meulenbergh, den Empfang der Aktiven auf dem Marktplatz.

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp sagte in seiner Ansprache auf der Rathaustreppe: „Wir feiern ein Fest unter Freunden.“ Und das gleich in mehrfacher Hinsicht, wie er ausführte. Er nannte die enge Verbundenheit von Stadt und ALRV beim CHIO, er nannte die Freundschaft zu den Niederlanden im alltäglichen Miteinander. Und auch Armin Laschet, den neuen Ministerpräsidenten, schloss er in das Bild ein: „Es ist gut zu wissen, in Düsseldorf einen Ministerpräsidenten zu haben, der unsere Stadt, unsere Region und unsere Themen so gut kennt.“

Vor dem Rathaus hielten auch Laschet, Bovens und Meulenbergh kurze Ansprachen. Der Ministerpräsident hob die Bedeutung des CHIO Aachen für das Sportland Nordrhein-Westfalen heraus, Gouverneur Bovens warb darum, die Beziehungen zwischen den Menschen in der Grenzregion noch weiter zu vertiefen,  und Carl Meulenbergh sorgte für den perfekten Schluss: „Eine großartige Gelegenheit dazu gibt es morgen Abend in der Soers bei der großen Eröffnungsshow des CHIO Aachen 2017.“

Großer Zuspruch bei schönem Wetter

Groß war der Zuspruch der Zuschauer beim traditionellen Empfang des Partnerlands am Vorabend der CHIO-Eröffnung. Das Wetter hatte den ganzen Tag Anlauf genommen, um am Abend strahlend schön zu werden. Der Pferde- und Kutschenkorso, der sich vom Turniergelände zum Marktplatz auf den Weg gemacht hatte, wurde mit viel Applaus begrüßt.

Als besondere Attraktionen wurden die Königlichen Ställe der Niederlande mit zwei Kutschen und der berittenen Ehreneskorte gefeiert. Es spielte das 60-köpfige „Dutch Police Orchestra“ auf. Ein prächtiges Bild bot eine Parade mit Friesenpferden. „Frau Antje“ war ebenso vor Ort wie die Aachener Stadtreiter. Auch Mitglieder der niederländischen CHIO-Equipe ließen es sich nicht nehmen, den Abstecher von der Soers in die Innenstadt mitzumachen.

Fotos: Empfang für das diesjährige CHIO-Partnerland Niederlande auf dem Aachener Markt. Der CHIO Aachen wird offiziell am Dienstag (18. Juli) eröffnet. Beim Empfang wurde auch der neue NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erstmalig offiziell in seiner Heimatstadt von Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp begrüßt. Gemeinsam mit ALRV-Präsident Carl Meulenbergh verfolgten Laschet und Philipp den Empfang des Partnerlands von der Rathaustreppe.